Kommunalwahl 2014

Freie Wähler eröffnen Wahlkampf

Kein eigener Bürgermeisterkandidat und zehn Kandidaten stellen sich zur Wahl für den Gemeinderat Buchbach

Buchbach – „Der Wahlkampf ist eröffnet“, so begrüßte der 2. Vorsitzende der Freien Wähler Buchbach, Anton Bauer, die wenigen Versammlungsteilnehmer, darunter eine Vertretung der Gemeindeverwaltung und der CSU/Parteifreie. Dem 1. Vorsitzenden Max Oberwallner übermittelte er die besten Genesungswünsche. Bauer wies darauf hin, dass die aktuelle Wahlperiode der Gemeinderäte im Frühjahr zu Ende gehe und Wahlen anstehen. Er blickte zurück auf die erfolgreiche Arbeit der sieben Gemeinderäte der Freien Wähler in der ablaufenden Wahlperiode, die aber nur gemeinsam mit dem gesamten Gemeinderat möglich war und schilderte dazu die vielen einzelnen Projekte. Vieles sei aus dem Wahlprogramm 2008 der Freien Wähler erledigt oder angeschoben worden. Trotzdem sei aber nach wie vor vieles zu tun um die Marktgemeinde Buchbach zukunfts- und konkurrenzfähig zu halten. Es gebe nun einen Neuanfang für die nächsten sechs Jahre, wozu sich fünf aktuelle GemeinderäteInnen der FWB wieder zur Verfügung stellen. Die Gemeinderäte Ludwig Mottinger und Erwin Bierofka stellen sich nicht mehr zur Wahl.Nach der Festlegung des Wahlausschusses mit Anton Bauer jun., Maria Leinfelder und Johann Frauendienst wurde zunächst beschlossen, dass die Freien Wähler Buchbach keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten 2014 zur Wahl stellen. Anschließend wurden aus den überschaubaren Versammlungsteilnehmern Kandidatenvorschläge entgegengenommen. So kamen zu den aktuellen GemeinderätenInnen mit Karl-Heinz Kammerer, Martha Oberwallner, Monika Winter-Ganser, Michael Leinfelder und Anton Bauer die neuen Kandidaten mit Martin Fischer, Martin Pichlmeier, Kristin Kern, Markus Greim und Martina Rachl hinzu. Insgesamt standen damit bei zulässsigen 16 Kandidaten nur zehn Kandidaten zur Wahl.Während der Vorbereitung zur Listenplatzwahl, stellten sich die einzelnen KandidatenInnen mit ihren Beweggründen und Vorstellungen vor. Martha Oberwallner betonte dazu, sie stelle sich auch deshalb wieder zur Verfügung, um die Frauenquote im Gemeinderat wieder anzuheben, nachdem bislang nur von den Freien Wählern Gemeinderätinnen gestellt wurden und die CSU keine Frauen im Gemeinderat habe. Vorsitzender Anton Bauer schilderte nochmals den Zweck des Vereins als Wählervereinigung, die keinesfalls eine Partei darstelle. Daher können sich auch alle Bürger der Gemeinde, die keiner Partei angehören dürfen, bei den Freien Wählern zur Kommunalwahl stellen. Da die Liste der FWB mit zehn Teilnehmern nicht vollständig ist, wollen die Verantwortlichen in den nächsten Wochen nochmals Bürger ansprechen, zu einer Kandidatur bei den Freien Wählern bewegen und dann in einer weiterern Aufstellungsversammlung Mitte Januar die abschließende Kandidatenliste der FWB für die Kommunalwahl im März 2014 vorstellen. Die Kandidaten der Freien Wähler Die Listenplatzwahl für die ersten zehn von den 16 möglichen Listenplätzen ergab nach Stichwahlen folgendes Ergebnis: 1. Karl-Heinz Kammerer; 2. Martha Oberwallner; 3. Monika Winter-Ganser; 4. Michael Leinfelder; 5. Martina Rachl; 6. Anton Bauer; 7. Markus Greim; 8. Kristin Kern; 9. Martin Fischer; 10. Martin Pichlmeierfr

Auch interessant:

Meistgelesen

Luis aus Südtirol tritt auf beim Gasthof Menzinger in Lengdorf
Luis aus Südtirol tritt auf beim Gasthof Menzinger in Lengdorf

Kommentare