Doppelte Freude

Gastronomiegutscheine statt Weihnachtsfeier

Zwei Männer und zwei Frauen mit Maske und einem Kärtchen in der Hand stehen vor einem Christbaum
+
Mit Gutscheinen (v.l.): Klaus Steiner, Geschäftsführer Stadtwerke Dorfen, Elisabeth Glasmacher, Betriebsrätin Stadtwerke Dorfen, Martina Obermaier, Personalrätin Stadt Dorfen und Bürgermeister Heinz Grundner.

Stadt und Stadtwerke haben an die Mitarbeiter Gutscheine für Dorfener Gastronomie verschenkt.

Die Stadt und die Stadtwerke Dorfen haben heuer die Weihnachtsfeier für die Mitarbeiter aufgrund der aktuellen Lage in der Corona-Pandemie abgesagt. Mitarbeiter der Stadt erhalten als kleine Anerkennung für die geleistete Arbeit einen Gutschein im Wert von 25 Euro, den sie in Dorfener Restaurants und Cafés einlösen können.

Die Stadtwerke vergeben gleich 2 mal 25 Euro-Gutscheine, da hier 2021 auch der Betriebsausflug nicht stattgefunden hat.

Bürgermeister Heinz Grundner sagt: „Natürlich sind die Gutscheine kein vollständiger Ersatz für eine abgesagte Weihnachtsfeier, aber so haben Mitarbeiter trotzdem eine kleine Anerkennung für das Geleistete und die Dorfener Gastronomie kann auf diesem Weg unterstützt werden.“

Klaus Steiner, Geschäftsführer der Stadtwerke Dorfen fügt an: „Schon der Gastronomiegutschein im Sommer 2020 als Ausgleich für den ausgefallenen Betriebsausflug ist gut angekommen. Wir haben deshalb die Idee wieder aufgegriffen. Wir hoffen aber sehr, dass 2022 sowohl Betriebsausflug als auch Weihnachtsfeier wieder stattfinden können.“

Auch interessant:

Meistgelesen

Von Isen in die Cinque Terre
Dorfen
Von Isen in die Cinque Terre
Von Isen in die Cinque Terre
Steigende Nachfrage bei Pflegeberuf
Steigende Nachfrage bei Pflegeberuf
„Frau Dr. Würschtl“ zu Besuch im Kindergarten Armstorf
Dorfen
„Frau Dr. Würschtl“ zu Besuch im Kindergarten Armstorf
„Frau Dr. Würschtl“ zu Besuch im Kindergarten Armstorf
Topmodernes Schießkino in Köglreit mit virtueller Leinwand
Dorfen
Topmodernes Schießkino in Köglreit mit virtueller Leinwand
Topmodernes Schießkino in Köglreit mit virtueller Leinwand

Kommentare