Verdienter Erfolg

Haager Blockflöten Duo gewinnt Sonderpreis in Freiburg

Christine Schreier (Lehrerin) mit Leni Hoffmann und Viktoria Zellner (v.l.).Foto: @Bernhard Zellner
+
Christine Schreier (Lehrerin) mit Leni Hoffmann und Viktoria Zellner (v.l.)

Wertungsspiele fanden Corona bedingt ohne Publikum statt

Haag – Leni Hoffmann und Victoria Zellner aus Haag i. OB haben den Sonderpreis der Irino Foundation Tokyo in der Kategorie „Beste Interpretation eines zeitgenössischen Werks“ beim Wochenende der Sonderpreise (WESPE) in Freiburg gewonnen.Die durch „Jugend musiziert“ organisierte Veranstaltung WESPE möchte neue Impulse setzen und Nachwuchsmusiker*innen eine Plattform bieten, sich mit noch nicht aufgeführten, kaum bekannten oder besonders schwer zu interpretierenden Werken auseinander zu setzen. So wurden dieses Jahr Corona-bedingt alle Preisträger von „Jugend musiziert“ eingeladen, die im Regionalwettbewerb die höchsten Punktzahlen und somit einen ersten Preis mit Weiterleitung erspielt hatten. Rund 600 Interpreten hatten sich bei WESPE 2020 beworben, 300 wurden nach einer Bewerbungsphase im Juli zum dreitägigen Wettbewerb im September zugelassen. Dieser fand mit einem ausgeklügeltem Hygienekonzept statt, was zur Folge hatte, dass die Wertungsspiele ohne Publikum stattfanden. Sechs Jury-Gremien bewerteten in sieben Kategorien 157 Beiträge, 57 davon wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

Die Haager Blockflötistinnen hatten sich zusammen mit ihrer Lehrerin Christine Schreier, Musikpädagogin und Musiklehrerin an der Musikschule Kolbermoor, für das zeitgenössische Stück „Articulator VI“ von Agnes Dorwarth entschieden. Dafür studierten sie eigens eine Choreographie ein und trugen das Werk auswendig vor. Beim „Articulator VI“ geht es nicht nur um das Beherrschen des Instrumentes, sondern auch darum, Geräusche und Sprechlaute während des Spielens mit einfließen zu lassen. Mit dieser Performance bewiesen die Beiden eindrucksvoll, dass die Blockflöte nicht langweilig oder eintönig ist, wie manch einer denken mag. So konnten sie sich in diesem Wettbewerb mit einer bemerkenswerten Konkurrenz messen, denn viele der Teilnehmer waren bereits Jungstudenten von Musikhochschulen. Derzeit besuchen Leni und Victoria die 9. Klasse am Gymnasium Gars. In ihrer Freizeit spielen die beiden 14-Jährigen neben anderen Instrumenten seit mittlerweile fast zehn Jahren Blockflöte. Dabei geht es ihnen vor allem um den Spaß am gemeinsamen Musizieren. Für Interessierte ist eine Aufnahme ihrer Interpretation des „Articulator VI“ auf YouTube unter dem Kanal „Duo Leni & Vicky“ zu finden. https://www.youtube.com/watch?v=rcd_ffc-39c - Christine Schreier

Auch interessant:

Meistgelesen

Borkenkäfer - vorbeugen, erkennen und bekämpfen
Borkenkäfer - vorbeugen, erkennen und bekämpfen
Rathausneubau teurer als gedacht
Rathausneubau teurer als gedacht
Lerch & Schuler begeistern Fans
Lerch & Schuler begeistern Fans
Die Hochzeit des Jahres steht an
Die Hochzeit des Jahres steht an

Kommentare