1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dorfen

35 Zentimeter als Dankeschön

Erstellt:

Kommentare

Paula Hohenpolding Haarspende
Paulas Zopf ist ab – und wird jetzt zu einer Perücke für krebskranke Kinder verarbeitet © Mokro

Vier Jahre hat sich die 13-jährige Paula die Haare wachsen lassen – um sie für krebskranke Kinder zu spenden. Jetzt ist der Zopf ab

Hohenpolding – Die 13 jährige Paula aus Hohenpolding hatte sich vor ca. vier Jahren dazu entschlossen, ihre Haare für eine Echthaarperücke für krebskranke Kinder wachsen zu lassen.

Mit fünf Jahren war sie mit ihrer eigenen Krankengeschichte in der Kinderonkologie KUNO der Uniklinik Regensburg. Dort lernte sie Kinder kennen, die an Leukämie erkrankt waren und durch die Therapie ihre Haare verloren haben. Durch die Veröffentlichungen im Journal des VKKK (Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern e.V.) ist Paula auf die Möglichkeit der Unterstützung durch eine Eigenhaarspende aufmerksam geworden und wollte seitdem auch ihre Haare spenden.

So kann sie kranke Kinder unterstützen und so auf ihre Weise Danke sagen für die Begleitung in ihrer schwersten Zeit. Vergangene Woche war es soweit. Der Zopf mit einer Länge von 35 Zentimeter wurde abgeschnitten und dem Verein übergeben. Dieser gibt den Zopf weiter an die Organisation „haare-spenden.de“. Dort werden mit den Haaren Echthaarperücken produziert.

Eine schöne Möglichkeit der Hilfe, die gerne nachgeahmt werden darf, wie Paula und ihre Familie sagen. MoKro

Auch interessant

Kommentare