Musik & Spaß beim Grasmarkt in Dorfen

20 Jahre Isentaler-Schalmeien-Express – ein Grund zum Feiern in Dorfen

+
Ein bisschen sehen sie wie Musketiere aus, die Mitglieder des Isentaler-Schalmeien-Express in ihren auffallenden Kostümen.

Blaue Umhänge, Federhüte und ungewöhnliche Musikinstrumente, so kennt man die lustige Truppe.

Dorfen – Die Musik und der Spaß stehen beim Isentaler-Schalmeien-Express im Vordergrund, sowohl für die Musiker als auch für die Zuhörer. Wie lustig es in der Truppe zugeht, merkt man sofort im Gespräch mit dem stellvertretenden Spielleiter Manfred Eberl. Er ist zwar kein Gründungsmitglied, aber auch schon seit 20 Jahren dabei. Mit ihrem bunten und fröhlichen Auftritten, sei es bei Faschingsumzügen, großen und kleinen Festivitäten oder privaten Feiern und ihrem vielseitigem Repertoire, das ohne elektronische Verstärkung auskommt, hat die Formation die Musiklandschaft des Erdinger Landkreises und weit darüber hinaus bereichert. Das will man heuer im Rahmen des Dorfener Grasmarktes am Sonntag, 19. Mai, gebührend feiern. mit einem Stand an dem drei musikalische Präsentationen stattfinden, von 11 bis 12 Uhr, von 13 bis 14 Uhr und von 15 bis16 Uhr. Außerdem können die Besucher eine Dia-Show auf zwei Bildschirmen verfolgen, die einen heiteren Rückblick der Vereinsgeschichte zeigt. Auch die musikalische Leiterin Christel Rudolph, die damals den Anstoß zur Vereinsgründung gab und seither als musikalisches Herz und Motor gilt, feiert mit „ihrem Baby“ die 20-jährige Erfolgsgeschichte. Da sie sich künftig intensiver anderweitig sozial engagieren möchte, wird diese Aufgabe ihr bisheriger Stellvertreter Eberl übernehmen. Am 19. Mai findet im Rahmen des Jubiläums beim Dorfener Grasmarkt auch die feierliche Übergabe der musikalischen Leitung auf Manfred Eberl und die Verabschiedung von Christel Rudolph statt. Eine Mitspielerin des Vereins erklärt dazu: „Christel hat mit ihrem enormen musikalischen Gespür für Harmonien, ihrer Fähigkeit dies auf den Instrumenten umzusetzen und den Spielern zu vermitteln dem Verein und seiner Musik einen unverkennbaren Stempel aufgedrückt, der auch in Zukunft die Basis dieses Vereins bleiben wird“. Der Isentaler-Schalmeien-Express spielt eigentlich mit Martinshörnern und nicht nach Noten, sondern nach Zahlen. Gut 60 Lieder hat er im Repertoire. Es reicht von Rock‘n‘Roll und Pop bis hin zum Walzer. Sogar Beethovens Fünfte haben die Musiker ausschnittsweise schon zu Gehör gebracht. Der Jüngste ist 15 Jahre, der älteste 82. Interessierte können jederzeit zum Schnuppern kommen. Der Erfolg beim Musizieren stellt sich meist schnell ein, manche sind schon nach zwei Monaten mit der Truppe aufgetreten.til

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Dreister Diebstahl in Moosener Vereinsheim
Dreister Diebstahl in Moosener Vereinsheim
Landtechnik Gruber Eitting startet durch
Landtechnik Gruber Eitting startet durch
16-jähriger bedroht junge Frau in Mühldorf mit Pistole, beleidigt Polizei und leistet ihr Widerstand 
16-jähriger bedroht junge Frau in Mühldorf mit Pistole, beleidigt Polizei und leistet ihr Widerstand 
Kinder bauen  in Moosen Insektenhotels
Kinder bauen  in Moosen Insektenhotels

Kommentare