Politischer Nachwuchs

Junge Union gründet Ortsverband Isental

Der Ortsvorstand Isental mit (v. l.): Gerlinde Sigl, Franz Faltermaier, Thomas Werner, Michael Oberhofer, Diana Zydek, Landrat Martin Bayerstorfer, Anna-Katharina Ober, Daniel Gottal und Josef Renner
+
Der Ortsvorstand Isental mit (v. l.): Gerlinde Sigl, Franz Faltermaier, Thomas Werner, Michael Oberhofer, Diana Zydek, Landrat Martin Bayerstorfer, Anna-Katharina Ober, Daniel Gottal und Josef Renner

Diana Zydek neue Ortsvorsitzende

Lengdorf – Wenige Tage vor dem zweiten Lockdown gelingt es der Jungen Union (JU) im Landkreis Erding für die Stadt Dorfen, die Gemeinden Lengdorf und St. Wolfgang sowie den Markt Isen den neuen Ortsverband Isental zu gründen. Aufgrund der angespannten Corona-Situation wurde die Gründungsversammlung bewusst in den großen Saal im Gasthof Menzinger gelegt, um auch ausreichend Sicherheitsabstand für alle Gäste gewährleisteten zu können. Das Grußwort sprach Landrat und CSU-Kreisvorsitzender Martin Bayerstorfer, der dem Kreisvorsitzenden der Jungen Union, Daniel Gottal, für seinen Einsatz dankte und die Bedeutung des politischen Nachwuchses innerhalb der CSU hervorhob. In seinen Anfangsworten schildete Versammlungsleiter und JU-Kreisvorsitzender Gottal, welche Schwierigkeiten es zu überwinden galt, um in der Region Dorfen eine eigene JU-Mannschaft auf die Beine zu stellen. Am Ende brauchte es sogar „das schärfste Schwert eines Kreisvorsitzenden“: „Da auf meine E-Mails und WhatsApp nicht geantwortet wurde, habe ich einfach alle angerufen und dann stand das Team!“ Besonderen Dank richtete Gottal auch an seinen JU-Vorgänger Alexander Attensberger, nunmehr CSU-Kreisgeschäftsführer, der die Idee einer Verbandsgründung im östlichen Landkreis bereits mehrfach anstrengte. Als Antwort auf die Grußworte von Martin Bayerstofer, welcher eine kritische Parteijugend forderte, erwiderte Gottal fröhlich gelaunt: „Lieber Martin‚ deine‘ JU ist ja eh geradezu handzahm, wenn ich mir die Quälereien in den 1960er und 70er Jahren zwischen dem CSU-Ehrenkreisvorsitzenden Matthias Stuhlberger und ‚seiner‘ JU einmal vor Augen halte. Da hast du mit uns wirklich eine glückliche Zeit erwischt.“

Die einstimmig gewählte neue Ortsvorsitzende Diana Zydek aus Lengdorf, welche an den beiden Münchner Universitäten Politikwissenschaft sowie Volkswirtschaftslehre studiert, ist politisch als Kreisgeschäftsführerin bereits seit mehreren Jahren in der Jungen Union engagiert. Unter den Veranstaltungsgästen waren mit Michael Oberhofer (Dorfen), Gerlinde Sigl (Lengdorf), Johannes Ober (Gatterberg) und Georg Hofmeister (St. Wolfgang) auch der stellvertretende beziehungsweise die CSU-Ortsvorsitzenden selbst gekommen, um dem CSU-Nachwuchs die Aufwartung zu machen. Qua Amtes werden die CSU-Vorstände, um die JU-Ortsvorsitzende und die ebenfalls einstimmig gewählten stellvertretenden JU-Ortsvorsitzenden Franz Faltermaier (Dorfen) und Anna-Katharina Ober (Gatterberg), in Zukunft ergänzt. Das wichtige Amt des Schatzmeisters bekleidet Josef Renner aus Lengdorf; Thomas Werner aus St. Wolfgang wird Schriftführer. In Abwesenheit wurden Michael und Sophie Ostermaier aus Dorfen – wie alle zuvor genannten – einstimmig als Beisitzer gewählt. Ortsvorsitzende Diana Zydek machte in ihren Schlussworten deutlich, dass der neue Vorstand erst einmal keine Veranstaltungen plant, solange es bezüglich der Corona-Maßnahmen keine Planungssicherheit gibt. Gleichwohl bietet sich die JU-Isental schon jetzt als Ansprechpartner, insbesondere für die junge Generation im östlichen Landkreis, an und freut sich auf einen regen politischen Austausch. - Daniel Gottal

Auch interessant:

Meistgelesen

Nordlicht und Polarstern in Taufkirchen gesichtet
Nordlicht und Polarstern in Taufkirchen gesichtet
Schmusekater Erich sucht ein neues Zuhause
Schmusekater Erich sucht ein neues Zuhause
„Der schönste Beruf der Welt“
„Der schönste Beruf der Welt“
Neue Kirchdorfer Kindergartenleiterin
Neue Kirchdorfer Kindergartenleiterin

Kommentare