Verkehrsprobleme

Verwarnung vor Sonntagskirchgang

+
Grund zum Ärgern: Die Kanalbaustelle in Schwindkirchen.

Die Kanalbaustelle in Schwindkirchen wird für Anlieger zum Ärgernis

Schwindkirchen – Statt der Vorfreude auf den sonntäglichen Kirchgang, sahen sich zahlreiche Anlieger auf dem Weg zur Kirche mit einer Verwarnung von der Polizei konfrontiert. Grund für dieses Ärgernis ist die Kanalbaustelle an der Höhenberger Straße zwischen der Brücke über die Goldach und dem Friedhof Schwindkirchen. 

Eigentlich ist die Straße für den Verkehr komplett gesperrt. Doch laut Josef Glier, Verkehrskoordinator der Bau-ARGE A94, besteht zwischen den Anwohnern und der Baufirma eine inoffizielle Abmachung, dass die Anlieger wenigstens am Wochenende die Baustelle einseitig befahren dürfen, um sich die Umleitung zu sparen. 

Dies nutzten sie natürlich, um auf kurzem Weg zum Gottesdienst nach Schwindkirchen zu kommen. Über eine solche Vereinbarung wurde die Polizeiinspektion Dorfen aber nicht informiert, erklärt Polizeihauptkommissar Karlheinz Lauffer. 

Am vergangenen Sonntag waren zwei seiner Kollegen in anderer Sache dort unterwegs. Als die beiden an der Baustelle vorbei kamen, bemerkten sie den regen Verkehr. Folglich wiesen sie die Verkehrsteilnehmer darauf hin, dass die Kanalbaustellle gesperrt sei und dies auch für Anlieger gelte. Lauffer betonte, dass die Polizei kein Bußgeld verlangt hat. 

Mit Baufirma abgeklärt

Die Anwohner ärgerten sich über die Rüge der Polizei, da die Befahrung der Baustelle eigentlich mit der Baufirma abgeklärt war. Einer von ihnen ist Franz Stadler. Der Feuerwehrkommandant von Schiltern meint: „Die A 94 ist jetzt nicht mehr zu verhindern, aber man kann sich doch gegenseitig arrangieren mit den ganzen Baustellen. Normalerweise brauche ich von Schiltern nach Schwindkirchen ein paar Minuten, aber wegen der Baustelle muss ich jedes Mal die Umleitung fahren.“ Auch er wurde am Sonntag von der Polizei aufgehalten. 

Die offizielle Umleitung führt ihn über Armstorf, auf die B 15 Richtung Dorfen und dann weiter auf der Staatsstraße 2084 nach Schwindkirchen. Die Straßensperrung wegen der Kanalbaustelle wird noch circa drei Wochen dauern. Die ARGE wird sich in dieser Angelegenheit mit der PI Dorfen in Verbindung setzen. 

Nur für Anlieger

Die Anlaufschwierigkeiten bei den Sperrungen in Schwindkirchen sind behoben. Hier wurde in Absprache mit Polizei und Stadt Dorfen das Zusatzschild „Anlieger frei“ unter dem Fahrverbotsschild angebracht.

Polizeihauptkommissar Lauffer betont, dass dies trotzdem nicht bedeutet, dass die Baustelle für den Durchgangsverkehr geöffnet ist. 

Nur die Anwohner, die direkt von der Baustelle betroffen sind, dürfen diese am Wochenende befahren. Alle anderen müssen nach wie vor die Umleitung nutzen.

ale

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Zwei Einbrüche hintereinander in Isen
Zwei Einbrüche hintereinander in Isen
Zweiter Taufkirchener Trachtenmarkt am kommenden Wochenende
Zweiter Taufkirchener Trachtenmarkt am kommenden Wochenende
Verwaltung bezieht neues Rathaus in Dorfen
Verwaltung bezieht neues Rathaus in Dorfen
21 zukünftige Polizisten in die Ausbildung entsandt
21 zukünftige Polizisten in die Ausbildung entsandt

Kommentare