Aus dem Vereinsleben

Kleintierzuchtverein Steinkirchen feiert 20-Jähriges

+
Der neu gewählte Vorstand des Kleintierzuchtvereins Steinkirchen für die nächsten drei Jahre (sitzend v.l.): Manuela Bart, Max Bruckmaier und Andrea Waldinger sowie (stehend v.l.): Robert Heinemann, Hans Bauer, Ludwig Letner und Helmut Bart

Steinkirchen – Die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Steinkirchen feierten ihr 20-jähriges Vereinsbestehen im Gasthaus Max Bruckmaier mit einem gemeinsamen Vereinsessen noch vor den Corona-Beschränkungen. Zudem fand an diesen Abend die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. 

Bruckmaier informierte über das abgelaufene Vereinsjahr mit seinen derzeit 31 Mitgliedern. Der Kraut- und Rübenmarkt am ersten Sonntag im Oktober sei wieder ein großartiger Erfolg gewesen. Der Kleintierzuchtverein habe seine Verkaufstände beim Christkindlmarkt in Steinkirchen auch wieder zur Verfügung gestellt. Die Finanzen bezeichnete Bruckmaier stellvertretend für den abwesenden Kassier Hubert Stögbauer als zufriedenstellend. Trotz vieler Ausgaben habe man sehr sparsam gewirtschaftet. Die damals noch amtierende Bürgermeisterin Ursula Eibl lobte den Verein. Er sei dafür verantwortlich, dass es in der Gemeinde Steinkirchen Märkte gebe. So sei der Christkindl- markt vor vielen Jahren vom Kleintierzuchtverein organisiert und durchgeführt worden, damals noch unter dem Gründungsvorsitzenden Helmut Bart, der viel Zeit und Mühen dafür eingebracht habe. „Ich kann mich noch sehr gut an die Zusammentreffen wegen des Programms erinnern.“ Auch der Ostermarkt und der Kraut- und Rübenmarkt wurden von den Mitgliedern organisiert. Letzterer werde bis heute von der Bevölkerung sehr gut angenommen. 

Sie beglückwünschte die Gründungsmitglieder, die damals Courage bewiesen hätten und erinnerte dabei an eine ganz bestimmte Person: „Walter Stenzel, der leider nicht mehr unter uns ist. Der Walter hat sich allgemein für die Vereine sehr stark eingesetzt, unter anderem auch für den Kleintierzuchtverein. Dem Walter haben wir alle sehr viel zu verdanken. Er war der Motor, der vieles in den Vereinen vorangebracht hat“, betonte Eibl. Im Anschluss fanden die Neuwahlen statt, die Wahlleiter Isidor Wegmann zügig durchführte. Max Bruckmaier wurde einstimmig als 1. Vorsitzender bestätigt. Sein Stellvertreter ist weiterhin Ludwig Lentner, 1. Kassier Rudi Stegbauer. 2. Kassierin Andrea Waldinger wurde neu in den Vorstand gewählt, 1. Schriftführerin bleibt Manuela Bart, Als Beisitzer fungieren wieder Helmut Bart, Robert Heinemann und Hans Bauer.  -  til

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Alt-Hippies aus der Oberpfalz
Die Alt-Hippies aus der Oberpfalz

Kommentare