Umweltbewusste Schüler

Klimafreundlich frühstücken in der Mittelschule Taufkirchen

+
Die Mittelschüler ließen sich ihr klimafreundliches Frühstück im Pausenhof schmecken.

Taufkirchen – Verschiedenste Veranstaltungen fanden zum Thema Klimaschutz weltweit statt. Während in Dorfen für Fridays for Future demonstriert wurde, frühstückten die knapp 400 Taufkirchener Mittelschüler klimafreundlich im Pausenhof. Schulleiter Adi Geier erklärte, das Thema Klima begleite die Schüler das ganze Jahr und noch weitere Aktionen werden folgen. Seine Kollegen und die Schüler hatten sich zum klimafreundlichen Frühstück bestens vorbereitet.

Die wichtigsten Aspekte wurden vorab im Unterricht erarbeitet, wie ein jeder beim Essen schon zum Klimaschutz beitragen kann, etwa durch weniger tierische Produkte essen, ökologische Lebensmittel aussuchen, regional und saisonal einkaufen, frische und unverarbeitete Lebensmittel bevorzugen. Auch Plastikverpackungen vermeiden und so wenig Lebensmittel wie möglich wegwerfen. Denn „pro Kopf werden im Jahr mindestens 55 Kilo Lebensmittel weggeworfen. 4,4 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jährlich im Müll. Das sind 150 Gramm täglich pro Person“, so Geier. Mit diesem Hintergrundwissen „gefüttert“ hatten die Schüler viele Nahrungsmittel fürs Frühstück von daheim mitgebracht. 

Einige Klassen strengten sich bei der Vorbereitung ganz besonders an. Etwa die 6b von Lehrer Martin Wenzel. Dort hatte der elfjährige Sebastian Hörmann aus Frauenvils eine Schachtel mit Eiern von den eigenen Hühnern mitgebracht. „Es muss nicht alles drei Mal in Plastik eingepackt werden“, meinte er. Sein gleichaltriger Klassenkamerad Markus Bauer aus Amelgering hatte selbst gemachte Butter aus der Milch der Kühe seiner Eltern dabei. Auch gebacken hatte er noch für dieses Frühstück, deshalb blieb keine Zeit mehr für die Hausi. Der zwölfjährige Philipp Hüther aus Flaring hatte Honig vom Imker-Onkel aus Wambach im Schulranzen und Franzi Piskorova aus Taufkirchen Erdbeermarmelade von der Oma. Auch eigene Limonade, Tomaten, Gurken und Kiwi vom Garten und vieles mehr steuerten die Schüler fürs Frühstück bei. Auch beim Einkaufen könne man seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten, fand Mark Gruber aus Velden, in dem man mit dem Rad fährt. Er fuhr gleich mit positiven Beispiel voran, denn er radelt ganz oft in die Schule, so auch an diesem Tag. „Da brauch ich eine halbe Stunde“, verriet er. 

Wunderschöne Gemüse- und Obstplatten bereiteten die Schüler der 7a von Lehrerin Daniela Manhart und die der 6a von Veronika Bauer vor. Die Schüler der 5cg von Iris Gerlach und Tom Bachmaier gaben auch ihr Bestes und schnippelten mit eher stumpfen Messern ihr Obst und Gemüse. Diese holten sich die Schüler auch aus den grünen Kisten in der Aula ab, eine Spende der Höhenberger Biokiste. Milch gab es dazu in Flaschen vom Stola-Hof aus Stadl, Brot und Semmeln von der Bäckerei Zehentner aus Taufkirchen und Wurst von der Hofmetzgerei Kronseder aus Wambach. Eine Stunde hatten sie Zeit alles vorzubereiten, auch die Biergarnituren im Pausenhof aufzustellen. Nach der kurzen Ansprache vom Schulleiter durften dann alle richtig zuschlagen bei ihrem klimafreundlichen Frühstück. Und zum krönenden Abschluss pflanzten die Jugendlichen mit ihrem Chef Geier noch einen Baum am Schulhof.  - til

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Autobahn-Tankstelle in Dorfen eröffnet
Autobahn-Tankstelle in Dorfen eröffnet
Magenta 2.1 Telekom Lounge in Dorfen eröffnet
Magenta 2.1 Telekom Lounge in Dorfen eröffnet
Mutterkuh aus Weiher in Inning gerettet
Mutterkuh aus Weiher in Inning gerettet
Bastian aus Taufkirchen singt weiter für uns bei „The Voice of Germany“
Bastian aus Taufkirchen singt weiter für uns bei „The Voice of Germany“

Kommentare