Neuer Posten

Klimaschutzmanager für den Landkreis Erding

+
Klimamanager Michael Perz (r.) mit Landrat Martin Bayerstorfer

Erding – Die Themen Klimaschutz und Energiewende sind nicht nur Angelegenheiten der Bundes- und Landespolitik und der großen Energieversorger, sondern auch Aufgabe der Landkreise und Kommunen. Hier gilt das Motto: Global denken – lokal handeln. Dieser Verantwortung für eine nachhaltige Klima- und Umweltpolitik ist sich auch Landrat Martin Bayerstorfer bewusst und möchte das Thema Klimaschutz im Landkreis Erding daher zukünftig noch stärker in den Fokus rücken. Darum wurde im Landratsamt die Stelle eines Klimaschutzmanagers geschaffen. Michael Perzl, der sich bisher um das Thema Energiemanagement gekümmert hat und als Energieberater für den Landkreis tätig ist, wird sich künftig verstärkt auch dem Thema Klimaschutz im Landkreis widmen. 

Erste Aufgabe wird es sein, in den nächsten Monaten einen eigenen Klimaschutzatlas für den Landkreis Erding zu erarbeiten. Darin sollen neben der Erörterung der aktuellen Bestandssituation im Bereich Strom, Wärme und Verkehr im Hinblick auf deren CO2-Ausstoß auch verschiedene Maßnahmen zur Senkung der Treibhausgasemissionen untersucht und daraus Handlungsvorschläge abgeleitet werden. Im nächsten Schritt soll die Umsetzung von geeigneten Maßnahmen folgen. Außerdem sollen im Klimaschutzatlas die bisherigen Aktivitäten des Landkreises Erding und der Kommunen im Bereich Klimaschutz vorgestellt werden. Dass der Landkreis Erding hier bereits auf einem guten Weg ist, zeigen die Ergebnisse aus dem letzten Energieatlas. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien konnte seit 2010 um 25 Prozent gesteigert werden und hat nun einen Anteil von 124 Prozent am Stromverbrauch. Das bedeutet, dass im Landkreis Erding mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt wird als insgesamt Strom verbraucht wird. 

Auch beim Thema Elektromobilität nimmt der Landkreis Erding eine Vorreiterrolle ein. So wurde nicht nur ein landkreisweites Standortkonzept für den Aufbau von Ladesäuleninfrastruktur erstellt, sondern bereits neun Liegenschaften mit öffentlich zugänglichen Elektroladesäulen der neuesten Generation ausgestattet. Besonders freut es Landrat Martin Bayerstorfer dass auch die Energieverbräuche der Liegenschaften durch das stetige Umsetzten von Energieeinsparmaßnahmen sowie der Durchführung des durch ihn initiierten Energiesparpreises der Schulen in den letzten Jahren deutlich gesenkt werden konnten. Zudem hat sich der Landkreis Erding bereits 2005 entschieden, so weit wie möglich alle landkreiseigenen Liegenschaften mit klimafreundlicher Fernwärme zu versorgen.   - Daniela Fritzen/lra

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Schlange im Keller eines Altenheims in Neumarkt St. Veit
Schlange im Keller eines Altenheims in Neumarkt St. Veit
Absicherung auf A94 in Dorfen geübt
Absicherung auf A94 in Dorfen geübt
Eintritt frei alle Waldbad-Besucher in Taufkirchen
Eintritt frei alle Waldbad-Besucher in Taufkirchen
Katze sucht neues Zuhause
Katze sucht neues Zuhause

Kommentare