Klinikum Erding

Standort Dorfen wird erweitert 

Geriaterie Dorfen
+
„Der Bedarf an stationären Versorgungsangeboten gerade für ältere Menschen wird künftig immer mehr steigen“, sagt Landrat Martin Bayerstorfer (der ersten Reihe links). Daneben ist Nicole Reuper zu sehen, die Leitende Ärztin der neuen Station (2.v.l.)

Neben Gastroenterologie, Hämatologie, Schmerztherapie und Schlafmedizin wird jetzt in Dorfen zusätzlich eine akutgeriatrische Behandlungseinheit aufgebaut

Dorfen – Um der demographischen Entwicklung und der Altersstruktur der Patienten künftig noch besser gerecht zu werden, hat der Krankenhausausschuss beschlossen, am Standort Dorfen des Klinikums Landkreis Erding, zusätzlich eine akutgeriatrische Behandlungseinheit zu einzurichten. Ärztliche Leitung des neuen Bereichs wird Nicole Reuper. „Der Bedarf an stationären Versorgungsangeboten gerade für ältere Menschen wird künftig immer mehr steigen“, so Landrat Martin Bayerstorfer. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Nicole Reuper eine hervorragende ärztliche Leitung für die Geriatrie gefunden haben.“ Krankenhausdirektor Dr. Dirk Last schließt sich dem an: „Die Akutgeriatrie ist eine sinnvolle und auch nötige Ergänzung unseres Leistungsspektrums.“ Nicole Reuper ist Fachärztin für Neurologie, Geriatrie und Notfallmedizin und hat in den vergangenen Jahren bei ihren beruflichen Stationen als Chefärztin die Geriatrische Rehabilitation der Fachklinik Lenggries sowie die Akutgeriatrie an der Helios Klinik München Perlach geleitet.

Auch im Aufbau einer neuen Akutgeriatrie hat sie Erfahrung: genau das hat sie an der Helios Klinik München Perlach ebenfalls bereits getan, was ein Grund ist, weshalb die Fachärztin so hervorragend geeignet ist für die Klinik Dorfen. Am Herzen liegt der neuen ärztlichen Leiterin vor allem der interdisziplinäre Gedankengang und die berufsgruppenübergreifende Teamarbeit, die in der Geriatrie für die Patienten so wichtig ist: „Der Mensch darf nicht auf ein einzelnes Organsystem reduziert werden, sondern muss als Ganzes betrachtet werden“, so Nicole Reuper. Das Team besteht aus Ärzten, Pflegekräften, Therapeuten, Psychologen und Mitarbeiter des Sozialdiensts, die gemeinsam mit den Patienten arbeiten und dabei auch die Angehörigen einbeziehen. Das Durchschnittsalter der Patienten im Klinikum Landkreis lag in 2019 inklusive der Geburtshilfe bei 60,38 Jahren. In Dorfen waren 31,28 Prozent der Patienten 80 Jahre oder älter. Zwar ist nicht jeder Patient über 70 Jahre ein geriatrischer Patient, aber über 90 Prozent der Patienten über 80 leiden an mehr als drei behandlungsbedürftigen Erkrankungen. Alle Patienten, bei denen eine geriatrische Behandlung angezeigt ist, sollen ab Beginn des stationären Aufenthalts unabhängig von ihrer Grunderkrankung in der Geriatrie versorgt werden. Auch nach operativen Eingriffen kann eine Verlegung in die Geriatrie erfolgen; alternativ werden die Ärzte der Geriatrie auch beratend in den Abteilungen in Erding tätig. re

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Multitalent Lisa Schamberger aus Dorfen im Gespräch
Dorfen
Multitalent Lisa Schamberger aus Dorfen im Gespräch
Multitalent Lisa Schamberger aus Dorfen im Gespräch
Neujahrsdoppelkonzert
Dorfen
Neujahrsdoppelkonzert
Neujahrsdoppelkonzert

Kommentare