Brauch & Sitte

Klopfergeher in Buchbach unterwegs

+

Die Kinder ziehen wieder verkleidet von Haus zu Haus.

Buchbach - Es ist wieder Klopferzeit. Das „Klopfer gehen“ oder Klöpfeln ist ein uralter Brauch. Ausgeführt wird dieser Brauch nach Einbruch der Dämmerung in den Frühabendstunden, an den letzten drei Donnerstagen vor Heilig Abend. An diesen drei Donnerstagen ziehen Kinder meist verkleidet als Hirten und Bettler von Haus zu Haus, klopfen an die Tür und singen Klöpfel- und Adventslieder. 

Die Kinder bekommen als Belohnung für Gesang und Segenswünsche, Lebkuchen, Früchtebrot, Äpfel, Nüsse und mittlerweile oft auch Geld. Seit über 15 Jahren führt das Buchbacher Kinderhaus diesen alten Brauch wieder ständig weiter. Auch sind wieder Kindergarten- und Grundschulkinder verkleidet die drei Donnerstage vor Weihnachten unterwegs, also noch einmal am 13. Dezember, „Klopfer gehen“. fr

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Anja Kuhn aus Schwindegg berichtet über ihre Reise ins ferne Afrika 
Anja Kuhn aus Schwindegg berichtet über ihre Reise ins ferne Afrika 
Am 11. Februar ist Internationaler Epilepsie-Tag
Am 11. Februar ist Internationaler Epilepsie-Tag
Ein bislang Unbekannter entblößte sich in der S-Bahn in München
Ein bislang Unbekannter entblößte sich in der S-Bahn in München
Zwergerl-Rennen in Buchbach
Zwergerl-Rennen in Buchbach

Kommentare