Wirtschaft in Dorfen

Kooperation zwischen dem Technikwerker „Der Heuschneider“ und den Stadtwerken Dorfen

+
Setzen auf gute Servicepartnerschaft (v.l.): Martin Greimel, Stefan Tremmel und Klaus Steiner.

Dorfen – Viele Dorfener Bürger freuen sich über ihren schnellen Internetanschluss von den Stadtwerken. Jetzt hat es auch den Heuschneider erwischt: Der Dorfener Elektronik-Fachmarkt ist jetzt auch an das Glasfasernetz der Stadtwerke angeschlossen. Damit nicht genug: Stadtwerkechef Klaus Steiner und Heuschneider-Geschäftsführer Stefan Tremmel haben beschlossen, im Sinne ihrer Dorfener Kunden enger zusammenzuarbeiten. 

Ab sofort können sich die Kunden im Elektronikfachmarkt Heuschneider über die Möglichkeit eines Glasfaseranschlusses durch die Stadtwerke Dorfen informieren und direkt vor Ort eine Bestellung der Telekommunikationsprodukte durchführen. In einem eigens durchgeführten Workshop wurden die Heuschneider-Mitarbeiter von den Kollegen der Stadtwerke geschult. Diese Entwicklung mag überraschen, denn bislang sind beide Unternehmen eher als Konkurrenten aufgetreten, Tremmel ist sogar Mitglied des Händlerbeirates des größten Wettbewerbers der Stadtwerke. 

Beide Geschäftsführer sind der Auffassung, dass die Chancen durch eine Kooperation überwiegen. „Die Entwicklung hat gezeigt, dass beide Unternehmen sinnvoll zusammenarbeiten können“, sagt Steiner: „Wir sind stark im Festnetzbereich und die Technikwerker GmbH bedient das Thema Mobilfunk, in dem die Stadtwerke derzeit nicht tätig sind. Zudem kann der Elektronikfachmarkt durch seine Öffnungszeiten den Kunden eine zusätzliche Erreichbarkeit vor Ort bieten.“ Auch Stefan Tremmel ist überzeugt, dass sein Unternehmen von der Zusammenarbeit profitiert: „Wir wollen die Chance nutzen, wenn es für den Kunden das Beste ist, dann beraten wir auch gerne dahin.“ Schon seit Monaten habe sich die gute Zusammenarbeit angebahnt. Bei den Stadtwerken geht der Anschluss bis zur Fritzbox. Beim Heuschneider geht es danach erst richtig los: „PC, Telefonanlage, WLAN im Haus und so weiter“, sagt Tremmel. „Mit unseren Geräten nutzen die Kunden immer häufiger auch das Glasfasernetz der Stadtwerke. Wenn die Installation von Endgeräten beim Kunden durch uns erfolgt und wir mit den Stadtwerken gut zusammenarbeiten, dann nutzt das auch unseren Kunden.“ 

Ein weiterer Vorteil seien die Öffnungszeiten. „Zu uns können die Kunden auch nach 17 Uhr oder am Samstag kommen, wenn sie Fragen oder Probleme haben. Damit steigt die Kundenzufriedenheit.“ Stadtwerke-Chef Steiner sieht in der Zusammenarbeit „noch mehr Service für den Kunden in Zukunft.“ Die Kunden würden zwei offene Unternehmen erleben, die sich ergänzen in ihrem Angebot. Sogar unternehmensinterne Prozesse wurden vereinbart, beispielsweise könne der Heuschneider auch die Fritzbox montieren, wenn der Kunde es wünsche. „So arbeiten wir Hand in Hand im Sinne des Kunden und auch zur Zufriedenheit unserer Mitarbeiter.“ Insgesamt haben die Stadtwerke schon über 1000 Telekommunikationskunden gewonnen, laut Steiner. Es würden aber noch wesentlich mehr werden, durch den Ausbau der weißen Flecken. Im innerstädtischen Bereich wolle man ebenso wachsen. Auch hier sei eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Firma Heuschneider möglich, die mit ihrem Installationsgeschäft und ihrer Gerätetechnik vor Ort bei den Kunden sei. „Sie können uns dann auch empfehlen.“ Als „super gute Idee“ bezeichnet Martin Greimel, Gewerbereferent der Stadt Dorfen, diese Kooperation. „Letztlich arbeiten wir alle dafür, dass es uns in Dorfen gut geht und wird modernste Technik haben. „Dazu kann diese Synergie mit Sicherheit beitragen.“  - til

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Eröffnung der Singer-Tankstelle in Dorfen findet am Donnerstag, 10. Oktober, statt
Eröffnung der Singer-Tankstelle in Dorfen findet am Donnerstag, 10. Oktober, statt
Dreiste Pkw-Aufbrüche bei BMW-Autohaus und versuchter Einbruch bei Toyota-Händler in Mühldorf
Dreiste Pkw-Aufbrüche bei BMW-Autohaus und versuchter Einbruch bei Toyota-Händler in Mühldorf
Arnbier in Velden mit Wetterglück
Arnbier in Velden mit Wetterglück
Obertaufkirchener Ferienkinder besichtigen  Flughafen-Feuerwehr und Brauerei
Obertaufkirchener Ferienkinder besichtigen  Flughafen-Feuerwehr und Brauerei

Kommentare