Erzeuger-Verarbeitertreffen

Landwirte und Bäcker der Tagwerk-Liefergemeinschaft Draxmühle wollen regionalen Biogedanken stärken 

+
Monika Drax (5.v.l.) setzt mit ihren Lieferanten auf Bio-Mehl.

Kirchberg – Alle Landwirte der „Tagwerk-Liefergemeinschaft Drax-Mühle“ kamen erstmals zusammen. Gemeinsam mit den Bäckern, die von der Drax-Mühle mit regionalem Bio-Mehl beliefert werden, trafen sie sich in Kirchdorf bei Haag auf dem Biohof von Alois Meier, einem der fünf Vorsitzenden der neugegründeten Liefergemeinschaft, bei Bio-Burger, schönstem Wetter und bester Laune. 

„Mir ist es wichtig, dass sich nicht nur die Landwirte untereinander kennenlernen, sondern auch die Bäcker jene Menschen, die für sie das Getreide anbauen“, sagt Monika Drax, Inhaberin der Drax-Mühle in Rechtmehring. „Es geht um das Wissen, wo das Getreide herkommt, darum, die Wertschöpfung und den Biogedanken in der Region zu stärken.“. Ökologisches Denken, der Einsatz für regionale Kreisläufe und der Respekt im Umgang mit den natürlichen Ressourcen standen bei Monika Drax immer schon immer im Vordergrund. Ihre Lieferanten kommen seit jeher aus dem unmittelbaren Umkreis ihrer Mühle. Nun aber, meint sie wäre es an der Zeit, die regionale Gemeinschaft noch mehr zu stärken und miteinander den regionalen Biogedanken bewusster nach außen zu tragen.„Bio mit vielen, authentischen Gesichtern: Wir wollen deutlich machen, was uns ‚Regionale‘ auszeichnet, was uns von der großen Masse unterscheidet.“ 

Nicht nur als Müllerin, auch als eine der Vorsitzende der Regionalinitiativen Unser Inn-Land und Tagwerk arbeitet Monika Drax schon seit 20 Jahren daran, Biostrukturen in der Region voranzubringen. Sie verarbeitet in ihrer Mühle eine Vielzahl unterschiedlicher Getreidearten und -sorten – von Weizen über Dinkel und Lichtkornroggen bis hin zu Emmer und Einkorn. Das Mehl geht ausschließlich an Bäckereien, Handelspartner in der Region oder wird im hauseigenen Mühlenladen angeboten. Der direkte Kontakt zu den Landwirten war für sie als Müllerin immer schon von zentraler Bedeutung. Mit dem Aufbau der „Tagwerk-Liefergemeinschaft Drax-Mühle“ möchte Monika Drax nun ein starkes Netzwerk aufbauen, das der Region viele Gesichter gibt und das dazu beiträgt, eine ökologische, bäuerliche Landwirtschaft und eine hochwertige, regional orientierte handwerkliche Verarbeitung zu sichern. Landwirte wissen, wo ihr Getreide verarbeitet und am Ende verkauft wird und die Bäcker wissen, auf welchen Betrieben in der Region das Getreide für ihr Mehl angebaut wird. Ein Gewinn für alle, und für die bestes Mehl und beste Backwaren schätzen!  -  Michael Rittershofer

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Erste Ausbildungsmesse und Informationsabend an der Grund-und Mittelschule Isen am 17. und 18. Oktober
Erste Ausbildungsmesse und Informationsabend an der Grund-und Mittelschule Isen am 17. und 18. Oktober
Bastian aus Taufkirchen singt weiter für uns bei „The Voice of Germany“
Bastian aus Taufkirchen singt weiter für uns bei „The Voice of Germany“
Angerskirchen spendet für guten Zweck
Angerskirchen spendet für guten Zweck
Polizei in Mühldorf ermittelt gegen einen Schlüsselnotdienst wegen Wucher
Polizei in Mühldorf ermittelt gegen einen Schlüsselnotdienst wegen Wucher

Kommentare