Weihnachtsfeier mit FC Bayern-Star

Leon Goretzka erobert Herzen der Bayernfans im Holzland

Leon Goretzka erobert Herzen der Bayernfans im Holzland
1 von 103
Weihnachtsfeier des Bayernfanclubs Holzland mit Leon Goretzka
Leon Goretzka erobert Herzen der Bayernfans im Holzland
2 von 103
Weihnachtsfeier des Bayernfanclubs Holzland mit Leon Goretzka
Leon Goretzka erobert Herzen der Bayernfans im Holzland
3 von 103
Weihnachtsfeier des Bayernfanclubs Holzland mit Leon Goretzka
Leon Goretzka erobert Herzen der Bayernfans im Holzland
4 von 103
Weihnachtsfeier des Bayernfanclubs Holzland mit Leon Goretzka
Leon Goretzka erobert Herzen der Bayernfans im Holzland
5 von 103
Weihnachtsfeier des Bayernfanclubs Holzland mit Leon Goretzka
Leon Goretzka erobert Herzen der Bayernfans im Holzland
6 von 103
Weihnachtsfeier des Bayernfanclubs Holzland mit Leon Goretzka
Leon Goretzka erobert Herzen der Bayernfans im Holzland
7 von 103
Weihnachtsfeier des Bayernfanclubs Holzland mit Leon Goretzka
Leon Goretzka erobert Herzen der Bayernfans im Holzland
8 von 103
Weihnachtsfeier des Bayernfanclubs Holzland mit Leon Goretzka

Leon Goretzka erobert die Herzen der Bayernfans im Holzland

Niederstraubing – Es war eine einmalige Weihnachtsfeier, die für viele Mitglieder des Bayernfanclubs Holzland unvergesslich bleiben wird. Profifußballer Leon Goretzka war Stargast beim Wirt in Niederstraubing und begeisterte mit seiner offenen, sympathischen Art Jung und Alt. Drei Mal hatte sich der Vorstand schon um einen Bayernstar beworben. Am 15. November erhielten sie die Zusage, dann ging alles Schlag auf Schlag, die Veranstaltung musste organisiert, der Saal FCB-like dekoriert und ein Programm zusammengestellt werden, was dem festerprobten Team nicht schwer fiel. Unterhaltsam und kurzweilig fand auch der kopfballstarke Nationalelf-Spieler aus Bochum, der dort beim VFL und später bei Schalke 4 spielte, was sich Vorsitzender Jürgen Baumgartner und sein Vorstand einfallen hatten lassen: Neben zwei Fragerunden waren es drei sportliche Challenges. Moderator Sebastian Reiser stellte kurz die fußballerischen Stationen des 24-Jährigen vor, dann ging es schon in die erste Fragerunde. Jeder Anwesende hatte vorher Gelegenheit eine Frage auf einen Zettel zu schreiben und diese dem FCB-Spieler vis-à-vis zu stellen. Dabei erwies sich Goretzka als ebenso schlagfertig wie humorvoll. Er antwortete, dass er mit drei Jahren zum Fußball spielen begonnen habe, vor jedem Spiel und vor dem Umziehen noch auf den Platz gehe, dass er seit Jugendjahren das linke Hosenbein immer hochgekrempelt trage, mit Spielerkollegen gerne in München zum Kaffee trinken gehe und Bayrisch verstehe er, wenn er sich konzentriere.Genervt fühle er sich, wenn ihn Leute respektlos behandeln und ungefragt Fotos von ihm, seinen Freunden oder seiner Familie machen. „Da werde ich schon mal schnell grantig.“ Auch zur Taktik der Trainer Hansi Flick und Nico Kovac äußerte er sich kurz auf Nachfrage. Aufstellungstechnisch habe sich einiges verändert, Flick habe Spieler gefunden, die das System gut verkörpern und auch in der Kabine die richtigen Worte, er habe daran appelliert, dass man als Mannschaft auftreten und auf dem Platz füreinander einstehen müsse. Auch unter Kovac seien alle willig auf dem Platz gewesen, aber wenn man die Vorgabe erhalte, etwas abwartender zu spielen, verfalle man automatisch in eine gewisse Lethargie, erklärte der 24-Jährige. Nein, Schafkopf spielen könne er nicht, verriet er weiter, obwohl er sich bemüht habe, es zu lernen. Jetzt könnte es einen zweiten Anlauf geben, denn der Nikolaus (Lorenz Oberndorfer jun.), der kam um ein Gedicht vorzutragen und die Kinder zu beschenken, hatte für Goretzka einen Gutschein dabei: einen Kurs beim Schafkopf-Papst Sylvester „Fest“ Jell, dem 2. Vorsitzenden des Vereins. Bei den sportlichen Duellen im Tischtennis gegen Dieter Brenninger, beim Dart gegen Jürgern Baumgartner, Dart-Holzlandmeister 2018, und beim Tischkegeln gegen Hannes Brenninger (14) bewies der Bundesligaspieler seinen Ehrgeiz und sein Können. Jedes Mal gewann er, nur beim FC Bayern-Quiz gegen den siebenjährigen Benedikt Deistler musste er sich geschlagen geben und verlor somit gegen das Fanclub-Team. Als Preis wünschten sich die Holzländer, dass er ihren Verein einmal im Fernsehen bei einem Interview nennen soll und, dass eine kleine Gruppe von ihnen einmal ein Training besuchen dürfen. „Ich habe mir deutlich Schlimmeres erwartet“, grinste Leon Goretzka und meinte: „Das kriegen wir hin.“ Dann stellte er sich noch den vielen Autogramm- und Fotowünschen, bevor es wieder heimwärts Richtung München ging. Glücklich fuhren auch die anderen alle wieder heim. Weitere Fotos unter www.meine-anzeigenzeitung.detil

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Dorfen
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Dorfen
Unfallflucht am Marienplatz in Dorfen
Unfallflucht am Marienplatz in Dorfen
Die Landjugend Steinkirchen hat gewählt
Die Landjugend Steinkirchen hat gewählt
Fleißige Klopfakinder von St. Wolfgang
Fleißige Klopfakinder von St. Wolfgang

Kommentare