Veranstaltungs-Tipp

Matthias Egersdörfer mit Kabarett live im Dorfener Jakobmayer 

+
Matthias Egersdörfer

Dorfen – Wenn er als Kind zwei Kugeln Eis mit Sahne, einen Hund oder beispielsweise ein Maschinengewehr haben wollte, pflegte seine Mutter immer zu sagen, dies sei ein Ding der Unmöglichkeit. Dabei erhob sie ihre Arme zum Himmel und versuchte bestürzt zu schauen. In diesem theatralischen Augenblick wusste er, dass jetzt nur Sturheit und Gebrüll weiterhelfen konnten. Vor einiger Zeit dachte sich Matthias Egersdörfer: „Du müsstest mal wieder ein neues Programm auf die Bühne bringen.“ Kaum hatte er zu Ende gedacht, erhob er im Zimmer die Arme zum Himmel, schaute leicht konsterniert und rief laut: „Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.“ Seine Frau, die auf dem Sofa saß und gerade in den Fernseher schaute, in dem ein älterer Mann den Wert einer Kaffeekanne feststellen wollte, drehte sich zu ihm um und sagte: „Genau diese Worte denke ich mir, wenn ich dich gelegentlich ansehe.“ Deswegen trägt das neue Programm des Schauspielers und Kabarettisten den Titel: „Ein Ding der Unmöglichkeit“. 

Mattias Egersdörfer tritt damit am Freitag, 10. Oktober, um 20 Uhr im Jakobmayer-Saal auf, Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 20 Euro zzgl. Gebühren im VVK und 24 Euro an der Abendkasse. Tickets gibt es im Ticket Treff Dorfen, unter Tel. (0 80 81)  13 93, www.jakobmayer.de oder unter www.muenchenticket.de . 

Aufgrund der aktuellen Regelungen sind Veranstaltungen im Jakobmayer auf 200 Gäste begrenzt und können nur mit personalisiertem Einlass und zugewiesenen Sitzplätzen stattfinden. Deshalb bitte schon beim Kauf Ihrer Tickets miteilen, wer zur Veranstaltung kommen wird und aus wie vielen Haushalten Sie kommen. Am Veranstaltungsabend werden entsprechend Plätze für Sie bereitgehalten. Pro Haushalt wird ein Kontaktdatenblatt zum Ausfüllen verteilt. Bitte Ihre Garderobe mit an den Platz nehmen, da keine Garderobenständer bereit stehen. Bedient wird derzeit nicht an der Theke, sondern direkt an den Plätzen, um Schlangen zu vermeiden. Bei Betreten und Verlassen des Hauses/Saales oder beim Toilettengang ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen. Die Laufwege sind markiert, bitte den Saal erst wieder nach Ende der Veranstaltung verlassen, da die schöne (in diesem Fall leider zu schmale) historische Treppe immer nur in eine Richtung genutzt werden darf. Die Veranstaltung findet ohne Pause statt. Zum Auslass nach der Veranstaltung wird sowohl das Treppenhaus als auch die große Fluchttreppe genutzt, die auf den Hinterhof zum Herzoggraben führt. Die Toiletten können Sie wie gewohnt oben im 1. Stock nutzen. Bitte überall im Haus das Abstandsgebot einhalten. Handdesinfektionsmöglichkeiten stehen am Einlass und auf den Toiletten zur Verfügung.  - jok

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Aktueller Corona-Sachstand im Landkreis Mühldorf a. Inn 
Aktueller Corona-Sachstand im Landkreis Mühldorf a. Inn 
Neue Ministranten in Haag
Neue Ministranten in Haag
"Einiges durcheinander geraten"
"Einiges durcheinander geraten"
Bäckerei "brotwuid" eröffnet in Lengdorf
Bäckerei "brotwuid" eröffnet in Lengdorf

Kommentare