Kreativ in Zeiten der Pandemie

Menschen im Landkreis Erding ließen sich zum 1. Mai etwas Schönes einfallen

Auch in Taufkirchen am Sonnenfeld war am 1. Mai richtig was geboten für Jung und Alt.
+
Auch in Taufkirchen am Sonnenfeld war am 1. Mai richtig was geboten für Jung und Alt.

Statt Maifeier im Ort mussten sich die Leute mit einer Maifeier dahoam begnügen

Kleinschwindau/Altfraunhofen/Taufkirchen/Moosen – „A bisserl wos geh a trotz Corona“, dachten sich die Maibaumfreunde Armstorf. Im Verein erinnerte man sich mit Wehmut zurück an den 1. Mai 2017. Damals veranstaltete der Verein bei herrlichem Wetter noch eine große Maifeier mit Hunderten von begeisterten Besuchern und stellte mitten im Dorfen einen Maibaum auf. In Corona-Zeiten war auch heuer nicht an eine zünftige Maifeier zu denken. Die Maibaumfreunde wollten dennoch etwas tun. Statt Maifeier im Ort mussten sich die Leute mit einer Maifeier dahoam begnügen. Die Armstorfer unterstützten das mit einem großen Steckerlfischgrillen für zuhause. 300 Forellen wurden an drei Holzkohlengrills schmackhaft zubereitet und dazu gab es 200, große, resche Brezen.

„Ein riesen Erfolg“, freute sich der Vorsitzende Stefan Müller. Im Rahmen eines Hygienekonzepts mussten sich die Leute vorab anmelden und konnten ihre Steckerlfische am 1. Mai über den Tag verteilt zwischen 11 und 18 Uhr an der aufgebauten „Fischbraterei“ in Kleinschwindau abholen. Das komplett Corona-getestete Personal arbeitete auf Hochtouren. Besonders fleißig war der Vereinsnachwuchs, der viel Spaß hatte mit einer willkommenen Abwechslung in Zeiten von Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen. „Eine super Sache“, lobten die Kunden durchwegs die Aktion. Auch Landrat Martin Bayerstorfer hatte davon gehört und Steckerlfische bestellt für dahoam.

Beim Vilserwirt in Altfraunhofen wollte man in Zeiten von Corona die bayerische Tradition nicht ganz vernachlässigen. So entschied sich der Nachwuchs der Wirtsfamilie Obermaier, einen kleinen Maibaum im Biergarten des Vilserwirts aufzustellen. Die zehn Meter hohe Fichte wurde im eigenen Wald gefällt, zum Wirt transportiert und geschmückt. Voller Eifer und mit viel Freude stellten die Kinder, ganz klassisch in Tracht, ihren schön dekoriert Maibaum am 1. Mai auf. Anschließend gönnten sich die fleißigen Buam Johannesbeerschorle und Weißwurst.

In Taufkirchen haben die Maibaumfreunde vom Sonnenfeld sowie Unbekannte in Moosen ein Prachtstangerl neben dem Spielplatz beziehungsweise am Dorfplatz aufgestellt, mit denen sie den Passanten, Joggern, Rad- und Kinderwagenfahrern eine kleine Freude machen und an schöne Dinge erinnern wollten. - we/Obermeier/til

Auch interessant:

Meistgelesen

Silbernes Abitur am Gymnasium Dorfen
Dorfen
Silbernes Abitur am Gymnasium Dorfen
Silbernes Abitur am Gymnasium Dorfen
Mit nur 71 Jahren ist der langjährige himolla-Geschäftsführer Karl Sommermeyer überraschend gestorben
Dorfen
Mit nur 71 Jahren ist der langjährige himolla-Geschäftsführer Karl …
Mit nur 71 Jahren ist der langjährige himolla-Geschäftsführer Karl Sommermeyer überraschend gestorben
Dorfener im Einrad-Freestyle erfolgreich
Dorfen
Dorfener im Einrad-Freestyle erfolgreich
Dorfener im Einrad-Freestyle erfolgreich
Ab in den Ruhestand
Dorfen
Ab in den Ruhestand
Ab in den Ruhestand

Kommentare