Kripo nimmt Tatverdächtigen fest

Mit vorgetäuschter Liebe Geld ergaunert

Polizeiautotür
+
Der Erdinger Kripo ging ein Verbrecher ins Netz

Im Netz fischte er nach gutgläubigen Opfern. jetzt ging der mutmaßliche Tatverdächtige Betrüger der Kriminalpolizei Erding ins Netz.

Der Kriminalpolizei Erding ging vergangenen Mittwoch (20.01.2021) ein Mann ins Netz, der zahlreichen Frauen seine Liebe vorgetäuscht und deren Wertgegenstände und Bargeld ergaunerte. Gegen den 55-Jährigen lagen zwei Haftbefehle wegen Vermögensdelikten vor. Er konnte nun in Baden-Württemberg festgenommen werden.

Dem Mann wird zu Last gelegt, deutschlandweit mehrfach alleinstehende Frauen belogen zu haben. Der Beschuldigte lernte seine Opfer über Dating Portale im Internet kennen, täuschte ihnen seine Liebe vor und quartierte sich bei den ahnungslosen Frauen ein. Als er deren Vertrauen erschlichen hatte, nutzte er eine günstige Gelegenheit und bereicherte sich der Wertgegenstände der Geschädigten.

Bislang konnten dem 55-jährigen Tatverdächtigen Fälle in Augsburg, München, Markt Schwaben (Lkr. Ebersberg), Langenbach (Lkr. Freising) sowie Frankfurt und Mannheim zugeordnet werden. Der entstandene Schaden kann derzeit noch nicht näher beziffert werden, da von weiteren Geschädigten ausgegangen werden muss. Bei den bisher bekannten Fällen lag der Schaden jeweils im vierstelligen Eurobereich.

Auf Grundlage eines Haftbefehls des Amtsgerichtes Erding und eines Europäischen Haftbefehls des Amtsgerichtes Landshut, konnte der Mann nun mittels umfangreicher Ermittlungen der Kripo Erding am 20.01.2021 in der Nähe von Mannheim lokalisiert und am Abend festgenommen werden.

Der 55-Jährige wurde am Folgetag dem zuständigen Haftrichter in Mannheim vorgeführt und anschließend in eine örtliche Justizvollzugsanstalt überstellt.

Aufgrund des aktuellen Ermittlungsstandes können derzeit keine näheren Aussagen zu den einzelnen Sachverhalten getroffen werden.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare