Flüchtlingshilfe

Mobilität für Migranten

+
Georg Brandhuber (l.) stellt seine Firmenhalle kostenfrei zur Verfügung.

Ehrenamtlich sorgt sich eine Gruppe aus dem Dorfener Sozialverein um fahrbaren Untersatz für Flüchtlinge

Dorfen – Fahrräder bringen Mobilität und sind für Flüchtlinge am Unterbringungsort wichtig. In Dorfen stellt die Flüchtlingshilfe für Asylbewerber gebrauchte Fahrräder zur Verfügung. Eine Gruppe aus dem Sozialverein repariert alte Fahrräder und macht die Drahtesel verkehrssicher. Wolfram und Claudia Honsberg (vorne v.r.), Thorsten Herzig, Josef Zur und Rosl Krämer haben sich seit Oktober 2015 in der Firmenhalle von Georg Brandhuber eingerichtet, um dort ehrenamtlich Radl herzurichten. Für Räumlichkeiten und Betriebskosten verlangt Brandhuber nichts. Die ehrenamtlichen Helfer können dort kostenlos arbeiten. Für die Asylbewerber sind die Räder nicht kostenlos. Jeder der ein Fahrrad will, muss eine Kaution zahlen zwischen fünf und 30 Euro je nach Zustand des Fahrrad, erklärt Honsberg. Den Einsatz gibt’s bei Rückgabe wieder zurück, aber nur wenn das Rad in Ordnung ist. Jeden Samstag sammelt sich eine Schar junger und alter Flüchtlinge vor der Halle, um sich einen mobilen Untersatz zu besorgen. cif

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Bildband des "Isengau-Malers" aus Buchbach Lenz Rott  
Bildband des "Isengau-Malers" aus Buchbach Lenz Rott  
30 Jahre Mitarbeit in Dorfen
30 Jahre Mitarbeit in Dorfen
Handakrobatik in Weltklasse
Handakrobatik in Weltklasse
Train the Train – Von Trainern für Trainer
Train the Train – Von Trainern für Trainer

Kommentare