Aussteller, Besucher und  Veranstalter begeistert

Neue Dorfener Autoschau startet durch

Neue Dorfener Autoschau startet durch
1 von 7
Neue Dorfener Autoschau startet durch
2 von 7
Neue Dorfener Autoschau startet durch
3 von 7
Neue Dorfener Autoschau startet durch
4 von 7
Neue Dorfener Autoschau startet durch
5 von 7
Neue Dorfener Autoschau startet durch
6 von 7
Neue Dorfener Autoschau startet durch
7 von 7

Dorfen – Der Umzug vom bisherigen Standort am Dr.-Rudolf-Stadion hat sich gelohnt. Auf dem großzügigen Freigelände am Tonwerk, dem ehemaligen Areal des Dachziegelwerkes Meindl, verzeichnete die 8. Dorfener Autoausstellung am vergangenen Wochenende bei herrlichem Spätsommerwetter einen vollen Erfolg. Die Besucher strömten in Scharen zum Ausstellungsgelände. „Wir verzeichneten am ersten Tag schon doppelt so viele Besucher wie im Vorjahr und an beiden Tagen gefühlsmäßig über 10.000“, schwärmte Organisationsleiter Josef Jung vom Veranstalter ESC Dorfen. Bei der kurzen Eröffnungsfeier am Samstagvormittag im Beisein zahlreicher Vertreter aus Politik, Wirtschaft und den Ausstellern war Jung die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Die umfangreichen Vorbereitungen hätte er nicht ohne die Mithilfe seiner Tochter Sabrina und die Unterstützung der Werbeagentur designloge.de von Georg Stöger, Reinhard Decker von Decker Containerbau, sowie des Standortbesitzers Robert Decker bewältigen können. Er habe jedoch die Aufgabe gerne für die treuen Aussteller bewältigt. Bürgermeister Heinz Grundner dankte den Veranstaltern und Ausstellern. Er verwies auf die große Bedeutung des Individualverkehrs in der Fläche. Schon deshalb sei, so der Stadtchef, die Erweiterung der DAA eine gute Idee und für das heimische Gewerbe eine gute Form der Präsentation. Vize Landrat Jakob Schwimmer betonte, dass die anhaltende Diskussion um Gebote und Verbote bei Diesel und Feinstaub an die Fundamente der Mobilität gehe, zumal die öffentlichen Verkehrsmittel an ihre Kapazitätsgrenzen stossen, weil die Infrastruktur fehle. Die E-Mobilität nannte er „nicht nachhaltig“ und verwies auf die Japaner, die bereits den Wasserstoffantrieb im Visier hätten. Die über 40 Aussteller boten weit über 400 Fahrzeuge aller Klassen, darunter mehrere Top-Neuheiten bei E-Autos, Hybrider, E-Rollern, Motorrädern, sowie erstmals LKWs, Bau- und sonstige Nutzfahrzeuge. Einhellig positiv war der Tenor der vielen Aussteller, darunter auch die begleitenden Firmen, Land- und Gartentechnik sowie die Mitarbeiter der Stadtwerke, der Polizei, der Feuerwehr, des Roten Kreuzes Dorfen, allesamt aus Dorfen, und der Deutschen Post (DHL) und der Dekra, die sich an Infoständen vorstellten. Man habe sich mit den Fahrzeugen und Serviceangeboten weit umfangreicher und besser präsentieren können, als dies früher der Fall war. Auch von vielen befragten Besuchern war ein positives Echo zu hören, zumal das erweiterte Rahmenprogramm mit Kinderkarusell, sportlichen Vorführungen und Herausforderungen mit Glücksrad bei den Stadtwerken, Action Fun Park mit Trampolins, Escape-Room sowie gemütlichen Biergärten vom Tonwerk und dem E-3-Team samt Verköstigungen viel Abwechslung bot. Georg Brennauer

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Autobahn-Tankstelle in Dorfen eröffnet
Autobahn-Tankstelle in Dorfen eröffnet
Magenta 2.1 Telekom Lounge in Dorfen eröffnet
Magenta 2.1 Telekom Lounge in Dorfen eröffnet
Mutterkuh aus Weiher in Inning gerettet
Mutterkuh aus Weiher in Inning gerettet
Bastian aus Taufkirchen singt weiter für uns bei „The Voice of Germany“
Bastian aus Taufkirchen singt weiter für uns bei „The Voice of Germany“

Kommentare