Gemeinschaft in Zeiten von Corona

Das neue Seniorenteam der Pfarrei St. Katharina Oberndorf

+
Sas neue Seniorenteam (v. l.): Gemeindereferentin Ruth Pitz-Schmidhuber, Brigitte Hammer, Rosmarie Heimann, Moni Martens, Christl Zott und PGR-Vorsitzender Klaus Schex.

Haag/Oberndorf – Gerade die Corona-Zeit mit all den Abstandsregeln zeigt, wie wichtig der persönliche Kontakt ist und wie sehr das Treffen, ratschen und gesellige Beisammensein mit anderen fehlt. Besonders für ältere Mitmenschen bedeuten die Abstandsregeln vielfach auch eine gewisse Isolation. 

Das neue Seniorenteam der Pfarrei Oberndorf hat nun – unter Einhaltung der Corona-Abstandsregeln – ein Treffen der Senioren organisiert und alle Senioren der Pfarrei eingeladen. Viele Senioren folgten dieser Einladung und konnten einen kurzweiligen, unterhaltsamen Nachmittag genießen. Das bisherige Seniorenteam mit Evi Flicker, Manuela Oberkandler, Gisela Deuschl, Marianne Maier, Maria Langenberger und Elisabeth Wandinger konnte mit Rosmarie Heimann, Brigitte Hammer, Christl Zott und Moni Martens ideale Nachfolgerinnen finden. Eigentlich hätte der Wechsel schon zur Josefi-Feier im März erfolgen sollen, doch dies war Corona-bedingt nicht möglich. 

Das neue Team stellte sich und die geplanten nächsten Veranstaltungen vor und zeigte durch ein kurzweiliges Nachmittagsprogramm, dass sie Spaß und Freude an dieser Aufgabe haben. Gemeindereferentin Ruth Pitz-Schmidhuber und der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Klaus Schex bedankten sich im Namen der Pfarrei St. Katharina Oberndorf einerseits beim bisherigen Team für die tollen Ideen und die Zeit, die sie für die Senioren eingebracht haben sowie beim neuen Team, dass sie diese Aufgabe übernommen haben und mit eigenen Ideen in die Zukunft starten. Gerade die aktuelle Zeit zeigt, dass wir uns nicht aus den Augen verlieren dürfen und wie bedeutend Zuwendung und Aufmerksamkeit füreinander sind. Unter dem Applaus der Anwesenden wurden jeweils Geschenke überreicht. Bei Kaffee, Kuchen und einer Brotzeit ließen es sich die Anwesenden gut gehen, genossen das Treffen und freuen sich auf das nächste Wiedersehen.  -  Klaus Schex

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Kommentare