Oktoberfest im kath. Kindergarten Mariä Himmelfahrt Kirchdorf

Kinder mit Lebkuchenherzen im Gesicht im Kiga Kirchdorf
+
KirchdorfMuehl_KIGaOktoberfest.jpg

In den letzten Monaten war das Feiern von Festen durch Corona leider sehr eingeschränkt.

Das bekamen vor allem die ganz Kleinen zu spüren. Auch in der kath. Kindertagesstätte Mariä Himmelfahrt Kirchdorf konnten viele lieb gewonnenen Feste und Aktionen wegen notwendiger Hygienemaßnahmen nicht oder nur reduziert stattfinden.

Durch die Lockerungen zu Beginn des Kindergartenjahres war es deshalb bei der Planung ganz klar, zum Abschluss der Eingewöhnungszeit der neuen Kindergartenkinder ein Oktoberfest im Kindergarten zu veranstalten. So wurden fleißig Lebkuchenherzen gebacken und mit Zuckerguss verziert, gebrannte Mandeln und Zuckerwatte vorbereitet und die Räume mit Wimpel-Ketten geschmückt. Am 7. Oktober war es dann soweit. Die Kinder und Betreuer kamen an diesem Tag, meist in Dirndl und Lederhosen. Jede Gruppe überlegte sich besondere Aktionen für die Kinder in der Turnhalle. Es gab ein Wahrsagerzelt, eine Teppichrutsche, Ringe werfen, ein Karussell und eine Geisterbahn. In einer Gruppe wurde sogar für die Kinder von den Betreuern ein Kasperltheater vorgespielt. Bei der gruppeninternen Brotzeit gab es für alle Kinder Leberkäse, Brezen und Semmeln, Essiggurken, Käse, Rohkost und Limo. Natürlich durfte auch eine fetzige Tanzmusik nicht fehlen, zu der die Kinder tanzen und schunkeln konnten. Am Ende durften die Kinder Popcorn, Mandeln und Lebkuchenherzen mit nach Hause nehmen und somit ihren Familien einen kleinen Hauch Oktoberfestfeeling mitbringen. - Maria Wittmann

Auch interessant:

Kommentare