Prüfungsbeginn

Prüfungsbeginn für 145 Azubis in Erding

+

Seit Dienstag, 27. November, schreiben die Azubis ihre Abschlussprüfungen.

Erding – Im Landkreis Erding haben am Dienstag, 27. November, für 145 Azubis die IHK-Abschlussprüfungen begonnen, teilt die IHK für München und Oberbayern mit. Otto Heinz, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des Regionalausschusses Erding-Freising, wünscht dem Fachkräftenachwuchs im Namen der über 200 Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Handel und Dienstleistungen viel Erfolg. 

„Noch nie waren die Karriere- und Aufstiegschancen für die Jugendlichen mit einem Berufsabschluss so gut wie heute. Die Wirtschaft baut auf die Fachkräfte von morgen“, unterstreicht Heinz. Weil immer mehr Nicht-Muttersprachler, darunter auch Flüchtlinge, eine Ausbildung absolvieren, lassen die bayerischen IHKs als Vorreiter in Deutschland bereits seit Juni 2015 auf Antrag Wörterbücher als Hilfsmittel bei den Prüfungen zu. 

„Auch bei der anstehenden Reform des Berufsbildungsgesetzes setzen wir uns für angemessene Formen des Nachteilsausgleichs ein, um unverhältnismäßige und demotivierende Hürden abzubauen und die Integrationskraft der Berufsbildung zu stärken“, sagt der IHK-Vizepräsident.
So sei zu prüfen, in welchen Fällen nicht-muttersprachliche Prüfungskandidaten eine Zeitzugabe bekommen können. Der Azubi-Anteil ohne deutschen Pass liegt in Oberbayern bei 16 Prozent. Heuer standen zuerst am 27. und 28. November die schriftlichen Abschlussprüfungen für 103 Prüflinge in 54 kaufmännischen und verwandten Berufen auf dem Programm. Zu den teilnehmerstärksten Berufen gehören Groß- und Außenhandelskaufleute, Hotelfachleute und Kaufleute für Büromanagement. 

Ab dem 4. Dezember folgen die Prüfungen in 71 technischen Berufen für 42 Absolventen, darunter angehende Industriemechaniker, Mechatroniker und Elektroniker. Azubis aus dem Landkreis werden an der Staatlichen Berufsschule und an der Berufsoberschule Erding geprüft. 

Größtes Prüfungszentrum in Oberbayern ist das Münchner MOC. Die schriftlichen IHK-Abschlussprüfungen werden bundesweit gleichzeitig organisiert. Um den IHK-Berufsabschluss zu erreichen, müssen die Azubis im Januar und Februar noch mündliche oder praktische Prüfungen meistern. Über 8.000 ehrenamtliche Prüfer aus Unternehmen sowie Lehrkräfte aus den Berufsschulen unterstützen die IHK bei den Prüfungen. Die IHK steht in Oberbayern für rund 60 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse. Aaron Gottardi

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Ehrenscheibe für Annalena Ertl aus Moosen
Ehrenscheibe für Annalena Ertl aus Moosen
Gewaltiger Langhalssaurier ab Weihnachten im Urzeitmuseum Taufkirchen
Gewaltiger Langhalssaurier ab Weihnachten im Urzeitmuseum Taufkirchen
Advent im Kloster Ramsau
Advent im Kloster Ramsau
Katze Lucy in Dorfen entlaufen
Katze Lucy in Dorfen entlaufen

Kommentare