Unterhaltung

Lichthof, Saal und Dachterrasse

+
Bürgermeister Heinz Grundner (l.) leitete beim Richtfest die „erste“ Sitzung im neuen Dorfener Rathaus.

Beim Richtfest des Dorfener Rathauses überzeugte das Raumkonzept. Bis Jahresende soll das rund 8,5 Millionen teure Gebäude bezogen werden.

Dorfen – Der Rathausneubau in der Stadt Dorfen nimmt immer mehr Konturen an. Die Bauhandwerker haben inzwischen das Rohbaugebäude errichtet. Das war dann der Zeitpunkt, um auch ein traditionelles Richtfest für das rund 8,5 Millionen Euro teurere Projekt zu feiern. Bürgermeister Heinz Grundner hatte zur „ersten Sitzung“ im neuen Rathaussaal im dritten Obergeschoss hoch über dem Rathausplatz geladen. Neben den beteiligten Firmenvertretern, Handwerkern, mehreren Stadträten kamen auch zahlreiche Ehrengäste, wie Dorfens Geistlichkeit, Landrat Martin Bayerstorfer und der Kreisvorsitzender des Bayerischen Gemeindetages im Landkreis Hans Wiesmaier. Der Rohbau lässt bereits gut erahnen, wie das Rathaus einmal aussehen wird. 

Die Gäste waren allesamt durchaus beeindruckt vom überzeugenden Raumkonzept. Als sehr gelungen wurde der große Lichthof bewertet, der sich über alle Stockwerke erstreckt. Beeindruckend stellte sich auch der neue, hohe Rathaussaal mit den großen Fenstern dar, der für Trauungen und Veranstaltungen auch getrennt genützt werden kann. Und sollte es in den Sitzungen wie oft üblich wieder mal heiß hergehen stünde zur Abkühlung eine Dachterrasse zur Verfügung mit schönem Blick über die Altstadt. Bürgermeister Grundner sprach allen Beteiligten am Bau sei Hochachtung aus, „was da geschaffen wurde in nur sieben Monaten“. So wie’s ausschaue könne man bis zum Jahresende einziehen. Bayerstorfer lobte, dass sich der Stadtrat zum Standort in der Stadt entschieden habe. Da gehöre ein Rathaus hin. Alles verlaufe im Zeitplan und Kostenrahmen, konnte Architekt Armand Kühne vom Architektenbüro Diezinger berichten. Mit dem Bau habe man den Spagat zwischen Moderne und umgebender historischer Bausubstanz geschafft. Bevor die Gesellschaft dann zur gemütlichen Brotzeit und Ratsch überging hatte Rupert Rigam, Geschäftsführer des bauausführenden Unternehmens, den Richtspruch gehalten und Glück für die Zukunft gewünscht. - Weingartner

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

40 Jahre Landjugend Moosen - ein geniales 2-Tage-Fest
40 Jahre Landjugend Moosen - ein geniales 2-Tage-Fest
Unfallflucht nach Zusammenstoß mit Baustellenabsperrung in Heldenstein
Unfallflucht nach Zusammenstoß mit Baustellenabsperrung in Heldenstein
Brandstiftung im Gewerbegebiet Dorfen Süd-Ost
Brandstiftung im Gewerbegebiet Dorfen Süd-Ost
Bagger bei Pürten in Innkanal gestürzt 
Bagger bei Pürten in Innkanal gestürzt 

Kommentare