Baumaßnahmrn in der Region

Sanierung des Vilstalradweges erfolgt in drei Bauabschnitten

+
Ein traumhafter Ausblick bietet sich auf dem Radlweg an der Wasserscheide bei Taubenthal.

Dorfen – Wo früher täglich Schienenbusse und Güterzüge auf der „Veldener“-Lokalbahnstrecke die Anhöhe bei Taubenthal hoch schnauften, keuchen heute nicht selten Radlfahrer und Skater, denn die Bahntrasse ist längst aufgelassen und heute der Vilstalradweg. Die Trasse von Dorfen bis Velden ist einer der beliebtesten Spazierwege und vor allem Radl- und Skater-Strecke im ganzen Gäu. 

Der Weg wird jetzt gründlich saniert und dazu abschnittsweise gesperrt. Nur einen Steinwurf nördlich vom Weiler Taubenthal verläuft die Wasserscheide Inn-Donau und Isen-Vils, wo sie auf der „Hauser Höh“ die ehemalige Bahntrasse der „Veldener-Bahn“ kreuzt. Die Stelle ist mit 498 Meter ü.N.N., einer der höchsten Punkte im Dorfener Land. Von hier hat man auch einen herrlichen Blick in die Alpenkette vom Dachstein bis zur Zugspitze. Darauf muss man die nächsten Wochen zeitweise verzichten, denn es ist die Sanierung des durchgehend rund 2,5 Meter breiten Radlweges geplant, informiert die Stadt Dorfen. Das staatliche Bauamt Freising wird den Radweg in drei Bauabschnitten wieder auf Vordermann bringen. Die Strecke sei teilweise stark ramponiert durch Ausbrüche, Längs- und Querrisse oder abgebrochene Kanten am Fahrbahnrand. Die kaputten Stellen werden grundlegend saniert und die Fahrbahn bekommt eine neue Deckschicht.

 Los geht es zwischen Dorfen und Schnaupping, dann von Schnaupping bis Taufkirchen und zum Schluss das Teilstück von Moosen bis zur Landkreisgrenze Landshut bei Velden. Die Arbeiten sollten am vergangenen Montag mit dem längsten, sieben Kilometer langen Abschnitt ab Dorfen beginnen. Etwa eine Woche später startet die Sanierung des zweiten Bauabschnittes und weiter folgt der dritte bis Velden. Eine Vollsperrung des Vilstalradweges gibt es während der Bautätigkeiten in den jeweiligen Bereichen. Eine Umleitung für Radler ist ausgeschildert. Alle Verkehrsteilnehmer werden um erhöhte Rücksichtnahme gebeten. Pünktlich zum Start der Sommerferien soll dann wieder ein attraktiver Radweg zur Verfügung stehen.  -  we

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Kommentare