Informationsveranstaltung

„Der schönste Beruf der Welt“

+
Die angehenden Lehrer (v.l.): Jana Kleinau (BLLV), Lehramtsanwärterin (LAA) Elisa Dirscherl, Knut Schweinsberg (BLLV), Sophia Zach (LAA),Michael Braun (Zweiter BLLV-Kreisvorsitzender), Caroline Schink (LAA), Sarah Dallinger (LAA), Elena Angerer (LAA), Jasmin Kohlrausch (Junger BLLV, Susanne Weiß (BLLV-Angestelltenvertretung), Katja Klanikow (LAA, Veronika Pöschl (LAA) Josef Anetzberger (LAA), Michael Oberhofer (Erster BLLV-Kreisvorsitzender). 

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband lädt die frischgebackenen Anwärter zur Informationsveranstaltung.

Dorfen – Auf Einladung des Kreisverbandes Erding- Dorfen des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) besuchten die frisch gebackenen Lehramtsanwärter im Bereich der Grund- und Mittelschulen die Informations- und Begrüßungsveranstaltung „Ref Check“ des BLLV. 

Als Gastreferent informierte BLLV- Dienstrechtsexperte Knut Schweinsberg über die zahlreichen Herausforderungen und Neuerungen, die in diesem neuen beruflichen Lebensabschnitt auf die jungen Lehrkräfte zukommen. „Ein starker Verband kann hier eine wertvolle Hilfestellung sein“, sagt Schweinsberg. Die Vorsitzende des „Jungen BLLV“ im Kreisverband, Jasmin Kohlrausch, stellte die zahlreichen Serviceleistungen in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen. „Ein starker Verband kann viele Hilfsangebote vorhalten. Beim BLLV gibt es diesen Service, von der konkreten Unterrichtshilfe bis zu den Leistungen des Wirtschaftsdienstes“, so Kohlrausch. 

Gegenseitige Unterstützung

Der zweite Vorsitzende des Kreisverbandes, Michael Braun, stellte die gegenseitige Solidarität und das gegenseitige Unterstützen innerhalb des Verbandes und der Kollegenschaft in den Mittelpunkt. „Wir müssen uns gegenseitig stützen und unterstützen. Das ist ein nicht unwesentlicher Beitrag zum Erhalt der Lehrergesundheit“, erklärt Michael Braun. Der Kreisvorsitzende Michael Oberhofer betonte, dass die Durchsetzung von berechtigten Interessen leichter möglich ist, wenn man sich in einem Verband einbringt oder Mitglied ist. 

„Der BLLV hat fast so viele Mitglieder (weit über 60.000), wie die Allianzarena Besucher fasst. Diese Stimme hat Gewicht in der bayerischen Bildungspolitik und sie wird von den Entscheidungsträgern auch gehört und ernst genommen“, meint Oberhofer.

Im Landkreis Erding lässt es sich überall gut leben

„Der BLLV kämpft für eine bestmögliche Förderung der uns anvertrauten Kinder, aber auch für die bestmöglichen Arbeitsbedingungen für die Kollegen, die täglich an ihre Belastungsgrenze und darüber hinausgehen.“ Er erklärt weiter: „Wir wollen Lebenschancen für Kinder und heranwachsende Menschen geben, dazu brauchen wir jede Unterstützung.“ „Außerdem“, wandte er sich an die Lehramtsanwärter, „wir gratulieren, denn Sie haben sich für einen der schönsten Berufe der Welt entscheiden und im Landkreis Erding lässt es sich überall wirklich gut leben und arbeiten.“Oberhofer

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Drei Schwerstverletzte nach Unfall auf der A9 bei Garching
Drei Schwerstverletzte nach Unfall auf der A9 bei Garching
Fahrer in Dorfen betrunken am Steuer
Fahrer in Dorfen betrunken am Steuer
Nach dem Tanken in Dorfen einfach weggefahren
Nach dem Tanken in Dorfen einfach weggefahren
Ehrenscheibe für Annalena Ertl aus Moosen
Ehrenscheibe für Annalena Ertl aus Moosen

Kommentare