Schule & Bildung

Schüler der Mittelschule Ampfing gewinnen Projekt

+
Eine Auszubildende von BAUER erklärt beim Workshop den Schülern die Funktionsweise des elektrischen Stromkreises an einem Versuchsaufbau.

Die Klasse 8a der Mittelschule Ampfing war dem Aufruf von BAUER gefolgt und nahm an deren Wettbewerb „Was elektrisiert deinen Alltag?“ teil.

Buchbach – Das Interesse der Schüler an der Elektrizität wurde bei der BAUER-Ausstellung anlässlich der Mühldorfer Geschichtstage im Oktober vergangenen Jahres geweckt. Die positive Resonanz seitens der Schüler nahm das Unternehmen zum Anlass ein Wettbewerb unter den Schulen in der Region zu starten. 

Die Klasse 8a der Mittelschule Ampfing war dem Aufruf von BAUER gefolgt und nahm an deren Wettbewerb „Was elektrisiert deinen Alltag?“ teil.

Bei dem Gewinnspiel konnten Schulklassen beispielsweise Collagen, Videos oder Präsentationen einreichen, die aufzeigten, welche technischen Errungenschaften sie im Alltag „elektrisieren“ und warum diese für sie persönlich wichtig sind. 

Bemerkenswert war das hohe Niveau der eingereichten Arbeiten aller teilnehmenden Schulklassen. Mit ihrem aufwändigen und beeindruckenden Projekt konnten jedoch die Ampfinger Schüler die Jury der BAUER Elektroanlagen einstimmig als Sieger überzeugen. Die Schüler haben zur Umsetzung des Projekts verschiedenste Unterrichtsfächer miteinbezogen. 

So wurde beispielweise im Fach AWT die Grundidee für die Teilnahme überlegt und geplant und in PCB die Geräte gesichtet und gesammelt. Im Fach Technik erfolgte der Zuschnitt der Grundplatte und die Gestaltung der Glühbirne sowie die Anbringung der LEDs. 

In Kunst wurde das Werk lackiert und im Deutschunterricht sind die Reime zu den Geräten entstanden. Im Gesamtwerk hat sich gezeigt, wie kreativ und fächerübergreifend Schulunterricht gestaltet werden kann und wie engagiert und eigenverantwortlich die Schüler das Projekt erarbeitet haben. 

Für alle Beteiligten kristallisierte sich heraus, dass die Bedeutung der Elektrizität in unserem Leben sehr umfassend ist. Das wurde auch in den nachstehenden Abschlussworten der Schulklasse deutlich zum Ausdruck gebracht: 

„Schwierig war es auszuwählen,die Dinge, die am meisten zählen. Vieles gäbe es noch in der Elektrowelt, das uns hilft und auch gefällt. Erkannt haben wir jedoch beim Überlegen schon: Es geht praktisch nichts ohne elektrischen Strom.“ Aykut Yilmaz

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Vollsperrung der B15 bei Babing
Vollsperrung der B15 bei Babing
21 zukünftige Polizisten in die Ausbildung entsandt
21 zukünftige Polizisten in die Ausbildung entsandt
Zwei Einbrüche hintereinander in Isen
Zwei Einbrüche hintereinander in Isen
Theaterverein Hofstarring zeigt: Braut im Irrenhaus
Theaterverein Hofstarring zeigt: Braut im Irrenhaus

Kommentare