1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dorfen

Spenden & Patenschaften

Erstellt:

Von: Michaele Heske

Kommentare

Zwei Frauen und fünf Männer stehen in einer Kirche vor dem Altar und halten Spendenchecks in Händen
Der Cäcilienverein freut sich (v.l.): Ernst Bartmann, Hanna Ermann, Daniel Helmecke, Arnold Holler, Elisabeth Mengele-Kley, Pater Stephan und Anna Schmid. © Michaele Heske

Insgesamt 104.000 Euro in nur drei Monaten für die neue Orgel der Dorfener Marktkirche gesammelt

Dorfen – Die kleine Kirche, mitten in der Innenstadt, lädt nicht nur Katholiken zur Messe ein, sondern ist zudem ein Ort der Einkehr für alle Dorfener - das einzige, was in der Marktkirche noch fehlt: Eine Orgel.

300.000 Euro wird die Renaissance-Orgel für St. Veit kosten - nach italienischem Vorbild gebaut und einzigartig in der Diözese. Um die Finanzierung kümmert sich Anna Schmid, Schriftführerin des Dorfener Cäcilienvereins. Das Tempo ihrer Akquise ist rasant: In den letzten drei Monaten sammelte die Juristin in der Summe 104.000 Euro an Spendengeldern ein.

Auch die Stadt Dorfen beteiligt sich am Orgelbau und stiftete 30.000 Euro, das hat kurz vor Weihnachten der Haupt- und Finanzausschuss einstimmig beschlossen. Damit setzen die Stadträte ein Zeichen, so Schmid. „Wir ziehen bei diesem Projekt alle an einem Strang.“ Der Auftrag an den Orgelbauer Christoph Weber aus Landshut kann ab 150 000 Euro erteilt werden.

Neben Fördergeldern und Spenden, gebe es auch das Finanzierungsmodell durch Orgelpfeifen-Patenschaften, das nicht nur monetär den Weg zu sakraler Musik im Kirchenschiff ebnen würde, erklärte Organist Ernst Bartmann. „Da steht dann Pfeife an Pfeife - in unterschiedlichen Größen und von vielen unterschiedlichen Spendern, das wird ein ganz besonderes Instrument.“

Zwischen 50 Euro und 1000, je nach Kategorie, kosten die einzelnen Pfeifen, in viele davon kann sogar der Name des Spenders graviert werden.

Wieder eine Pfeife mehr - denn der Kirchengemeinderat von Maria Dorfen hat eine Patenschaft für die geplante neue Orgel in der Marktkirche übernommen. Elisabeth Menegele-Kley übergab 1000 Euro, den Erlös des Pfarrfestes vom September, an den Cäcilienverein.hes

Auch interessant

Kommentare