Polizeimeldung

Streit unter Brüdern auf dem Volksfest Mühldorf endet mit Faustschlag ins Gesicht von Polizistin

+
Symbolbild

Mühldorf - Leider kam es auch am Freitag Abend am Volksfest Mühldorf zu einem unschönen Vorfall, bei dem eine Polizistin durch einen Faustschlag ins Gesicht leicht verletzt wurde. Auslöser des Vorfalls war ein Streit unter Brüdern aus Mühldorf, die sich wiederum darüber stritten, dass ihrer Schwester in einem Festzelt eine Flasche ins Gesicht geschlagen worden wäre. Dieser Streit unter Brüdern eskalierte dann am Rande des Volksfestplatzes, in dem die beiden immer wieder aufeinander losgingen, mit Fäusten auf sich einschlugen und sich auch von umstehenden Personen nicht beruhigen ließen, so dass schließlich die Polizei hinzugezogen werden musste.

Da der Streit auch vor den Beamten weiterging, und nochmals einer den anderen mit der Faust schlug, mussten die beiden äußerst aggressiven Personen gewaltsam getrennt werden. Hierbei schlug dann eine Person auch einer Polizistin mit der Faust ins Gesicht. Beide Kontrahenten wurden gefesselt und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein bei beiden Personen, eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Auch hier zeigten sich die Beiden immer noch völlig unkooperativ und aggressiv, so dass selbst nach Beendigung der Blutentnahme eine Person den Rest der Nacht in der Zelle der Polizei Mühldorf verbringen musste. Gegen beide werden Strafverfahren, einerseits wegen Körperverletzung, sowie Widerstand gegen Polizeibeamte und Angriff auf Polizeibeamte eingeleitet. Die Polizistin, welche den Faustschlag erlitt, wurde hierdurch leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung.  - PI Mühldorf

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Schlange im Keller eines Altenheims in Neumarkt St. Veit
Schlange im Keller eines Altenheims in Neumarkt St. Veit
Absicherung auf A94 in Dorfen geübt
Absicherung auf A94 in Dorfen geübt
Katze sucht neues Zuhause
Katze sucht neues Zuhause
Eintritt frei alle Waldbad-Besucher in Taufkirchen
Eintritt frei alle Waldbad-Besucher in Taufkirchen

Kommentare