Gleich zwei Mal war der Strom weg

Stromausfall in Dorfen

+
Gleich zweimal mussten die Kunden vorübergehend ohne Strom auskommen.

Ursache waren Störungen im vorgelagerten Netz. Stadtwerke Dorfen nehmen Stellung zu Unterbrechungen der Stromversorgung

Dorfen- Die Stromversorgung im Netzgebiet der Stadtwerke Dorfen war am Karfreitag, 30. März 2018,und am Ostermontag 2. April 2018, jeweils kurzzeitig unterbrochen. Am Karfreitag lag die Dauer der Unterbrechung ab 14.06 Uhr bei 21 Minuten, am Ostermontag fiel der Strom um 13.13 Uhr für acht Minuten aus. Betroffen waren jeweils sämtliche Kunden im Netzgebiet der Stadtwerke. Ursächlich für die Unterbrechungen waren Störungen im vorgelagerten Netz. Zur Aufrechterhaltung der Netzstabilität war in der Folge die Abschaltung von dezentralen Stromerzeugungsanlagen (Biogasanlagen und große PV-Anlagen) erforderlich.

Was tun die Stadtwerke um die Versorgungssituation zu stabilisieren?

 Die Stadtwerke Dorfen haben bereits große Teile ihres Stromnetzes erdverkabelt. Hierdurch sind die Kunden weitestgehend vor Versorgungsunterbrechungen durch externe Einflüsse wie zum Beispiel Schlechtwetter geschützt. Die aktuellen Unterbrechungen haben ihre Ursache in Störungen im vorgelagerten Netz. Das Netz der Kraftwerke Haag GmbH ist dem Netz der Stadtwerke Dorfen vorgelagert. Sowohl der physikalisch im Netzgebiet Dorfen erzeugte Strom der nicht benötigt wird als auch der bei entsprechendem Bedarf von Außen eingespeiste Strom fließt über das vorgelagerte Netz. Der Handlungsspielraum der Stadtwerke Dorfen ist daher begrenzt. Nach dem Brand im Schalthaus der Stadtwerke Dorfen im August haben die Stadtwerke Dorfen mit dem vorgelagerten Netzbetreiber Kraftwerke Haag Netz GmbH ein neues Einspeisekonzept erarbeitet. Die hierzu erforderlichen Maßnahmen werden voraussichtlich Anfang Juni 2018 abgeschlossen sein. Die Stadtwerke Dorfen gehen davon aus, dass sich die Versorgungssituation ab diesem Zeitpunkt bei den an ihrem Netz angeschlossenen Kunden deutlich stabilisieren wird. Bis zur Fertigstellung kann es bei entsprechenden Wetterlagen erforderlich werden, dezentrale Stromerzeugungsanlagen (Biogasanlagen und große PV-Anlagen) vom Netz zu nehmen. Die Abschaltung erfolgt dann im Rahmen des sogenannten Einspeisemanagement durch die Kraftwerke Haag GmbH. Die betroffenen Kunden haben einen Anspruch auf Schadenersatz für die entgangene Einspeisevergütung, den sie beim Netzbetreiber Stadtwerke Dorfen geltend machen können. Die Stadtwerke Dorfen nehmen dann wiederum Regress beim Netzbetreiber Kraftwerke Haag GmbH.

Rechtslage bei Schadenersatzsansprüchen von Kunden 

Im Zusammenhang mit Stromunterbrechungen können Kunden mit Schadenersatzansprüchen z.B. wegen defekter Geräte auf die Stadtwerke zukommen. Voraussetzung hierfür ist allerdings der Nachweis, dass der Netzbetreiber fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt hat. Darüber hinaus werden im Falle von Überspannungen Schäden ersetzt, soweit der Schadensbetrag 500 Euro übersteigt. Die Stadtwerke Dorfen weisen darauf hin, dass die jüngsten Störungen ausschließlich Unterbrechungen der Stromversorgung betreffen. Ansprüche von Schadenersatz aufgrund von Überspannungsschäden sind im Zusammenhang mit den jüngsten Störungen daher ausgeschlossen.

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Dreister Diebstahl in Moosener Vereinsheim
Dreister Diebstahl in Moosener Vereinsheim
Kinder bauen  in Moosen Insektenhotels
Kinder bauen  in Moosen Insektenhotels
Landtechnik Gruber Eitting startet durch
Landtechnik Gruber Eitting startet durch
16-jähriger bedroht junge Frau in Mühldorf mit Pistole, beleidigt Polizei und leistet ihr Widerstand 
16-jähriger bedroht junge Frau in Mühldorf mit Pistole, beleidigt Polizei und leistet ihr Widerstand 

Kommentare