Erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt der heimischen Landwirte und der RWG Erdinger Land

Ein Stück blühende Heimat im Landkreis Erding

+
Auf dem Bild sieht man (v.l.) Günther Stadlöder (RWG) und Franz Breiteneicher (RWG-Geschäftsführer) inmitten eines Blütenmeeres.

Taufkirchen - Die Raiffeisen-Waren GmbH Erdinger Land hat den Landwirten in der Region im Frühjahr kostenloses Saatgut für Blühstreifen zur Verfügung gestellt. Mit dem Ziel, dass sich möglichst viele Landwirte in den Landkreisen Erding, Landshut und Mühldorf daran beteiligen. Dies ist mit Bravour gelungen. Es wurden Blühstreifen mit insgesamt 370 Kilometern Länge und drei Metern Breite angesät, ein Erfolg auf ganzer Linie. Mehrere Lohnunternehmer aus der Region hatten die Ansaat übernommen und binnen kürzester Zeit große Mengen an Saatgut auf die Felder ausgebracht. Insgesamt haben sich rund 400 Landwirte beteiligt und somit maßgeblich zum Gelingen der Aktion beigetragen. „Ein großes Lob an unsere heimischen Landwirte, die mit ihrer starken Unterstützung den Erfolg der Aktion erst möglich gemacht haben“, erklärt RWG-Geschäftsführer Franz Breiteneicher. Durch das Gemeinschaftsprojekt soll ein Zeichen gesetzt werden, für eine zukunftsfähige, nachhaltige Landwirtschaft und für mehr gesellschaftliche Akzeptanz, so Breiteneicher. Die Blühstreifen bieten wertvollen Lebensraum für Insekten und tragen zur Artenvielfalt bei, die zusätzliche Humusversorgung soll dem Boden zu Gute kommen. Auch im nächsten Jahr wird die RWG diese Aktion wieder durchführen. : Maria Leipert

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Pausenverkauf in Buchbacher Schule
Pausenverkauf in Buchbacher Schule
20 Jahre Theatergruppe SchwiBuRa aus Schwindegg, Buchbach und Rattenkirchen       
20 Jahre Theatergruppe SchwiBuRa aus Schwindegg, Buchbach und Rattenkirchen       
Boarischer Hoagascht im Tegernbacher Hof in Schwindegg
Boarischer Hoagascht im Tegernbacher Hof in Schwindegg
Musikalischer Start in den Herbst mit dem Musikverein Velden
Musikalischer Start in den Herbst mit dem Musikverein Velden

Kommentare