Lockeres Kennenlernen, Kontakte anbahnen oder Networking, wie man auf Neudeutsch sagt, sind bei der 1. Ausbildungsmesse angesagt

Die Unternehmer ergreifen in Velden die Initiative, um Azubis zu gewinnen

+
Geschäftsfrau Barbara Ramsauer und Ortsentwicklerin Heike Arnold sind die Initiatoren der Messe.

Die Idee zur ersten Kennenlern- und Ausbildungsmesse in Velden hatte Barbara Ramsauer (Chefin vom Elektro-Netzwerk Ramsauer) und Heike Arnold (zuständig für Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Ortsentwicklung im Markt Velden), war davon direkt begeistert und unterstützte sie nach Kräften

Die beiden Fachfrauen machten sich sofort ans Werk, kontaktierten die ortsansässigen Handwerks- und Ausbildungsbetriebe. Fast alle zeigten spontan großes Interesse und sagten ihre Teilnahme zu. Denn das gesamte Handwerk sucht händeringend Auszubildende. „Der Wettbewerb um gute Kräfte ist extrem hoch“, sagt Arnold. „Wir haben auch oft kleinere Handwerksbetriebe am Ort, die sich noch zu wenig vermarkten. Die wollen wir stärken und unterstützen. Im gemeinsamen Auftreten können wir etwas bewegen“, ist sich Ramsauer sicher. 19 Firmen plus die Agentur für Arbeit Vilsbiburg machen bei der ersten Ausbildungsmesse in der Veldener Güterhalle mit, die damit auch voll belegt ist. Die Agentur für Arbeit sei ja bestens mit den Schulen vernetzt, so Ramsauer, die bei Bewerbungsgesprächen in den Schulen dabei ist und seit acht Jahren aktiv im Vorstand der Unternehmerfrauen im Handwerk mitarbeitet. Hier sammelte sie auch schon viele Erfahrungen bei der Ausbildungsmesse in Vilsbiburg, wo die Handwerkerfrauen eine Handwerkergasse eingerichtet haben, die sehr gut ankommt und angenommen wird. „Mich hat es immer geärgert, dass in Velden zu wenig los ist.

Die jungen Veldener sind stolz auf ihr Handwerk und zeigen sich gerne in ihrer typischen Arbeitkleidung (v.l.): Stefan Schratzenstaller, Anna Ramsauer, Fabian Heckel, Elisabeth Seidl und Julian Niedermeier. Gern standen Sie auch für den Flyer zur Kennenlern- und Ausbildungsmesse als Models zur Verfügung. Sie alle absolvieren eine Ausbildung in Veldener Betrieben.

Wir haben so viele Betriebe, die eine gute Arbeit und beste Ausbildungsleistungen erbringen, aber noch zu wenig bekannt sind“, erklärt die Geschäftsfrau ihre Motivation für ihr großes Engagement in Velden. „Es war mir eine Herzensangelegenheit.“ Der Aufwand für die Unternehmen soll so gering wie möglich bleiben. Denn die Firmen haben alle sehr viel Arbeit und man möchte sie nicht zusätzlich belasten. Es gibt keine großen Stände. Ein Tisch und ein Rollup, auf dem man das eigene Unternehmen kurz darstellt und gleich von jedem Besucher erkannt wird, reichen völlig aus. Neben dem Firmeninhaber, Handwerker oder Ausbilder soll am besten auch gleich einer seiner Azubis dabei sein, um mit den mitunter gleichaltrigen Schülern aus allen Schulen des Schulverbandes bis aus Vilsbiburg, Taufkirchen, Buch am Erlbach oder Geisenhausen etc. und ihren Eltern leichter ins Gespräch zu kommen.

Die Messe findet in der Güterhalle Velden statt.

Schließlich findet die 1. Kennenlern- und Ausbildungsmesse nur an einem Abend statt, am Donnerstag, 30. Januar, von 18 bis 21 Uhr. Für den Besuch gibt es sogar einen Zeitausgleich für die Schüler, damit es als schulische Veranstaltung gilt. Zur Zielgruppe zählen Schüler aus allen Schularten, Mittelschule ab 8. Klasse, Realschule 7. und 8. Klasse, in der Bewerbungsphase und wo die Praktika stattfinden. Auch Ausbildungsplätze für dieses Jahr gibt es noch begrenzt, vorausschauend können schon Lehrstellen und Praktika ausgemacht werden für 2021/22. Auch für Gymnasiasten dürfte es interessant sein, denn viele brauchen ein Vorpraktikum für ihr Studium. Auch die Eltern sollen unbedingt mitkommen, denn Praktika können einfacher mit deren Zustimmung vereinbart werden. Die Güterhalle und die Getränke werden von der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt, ergänzt Arnold. Denn Bürgermeister Ludwig Greimel hat schnell erkannt, dass es sich um eine tolle Veranstaltung handelt. Wichtig war es allen Verantwortlichen auch, dass auf dem Flyer nur Auszubildende aus Veldener Betrieben, keine anonymen Models von der Handwerkskammer zu sehen sind. „Sie haben alle gerne mitgemacht und sind stolz darauf, was sie machen.“ Allen Beteiligten ist es ein großes Anliegen dem Handwerk wieder seine Wertigkeit zurückzugeben. „Mit dem Gesellenund Facharbeiterbrief stehen einem alle Türen offen für die Zukunft. Mit dem Meisterbrief habe man sogar den Zugang zur Hochschule. Auch das Einkommen im Handwerk ist mittlerweile sehr gut“, betont Ramsauer. Arnold ist davon überzeugt, dass es gut anläuft, die erste Resonanz ist schon sehr positiv. „Wir haben tolle Zugriffzahlen auf Facebook“, wo die Kennenlern- und Ausbildungsmessen beworben wird. Auf Facebook sind auch alle Betriebe aufgelistet, damit sich die Interessenten schon vorab informieren können. „Die erste Messe ist einmal ein Test“, meint Ramsauer, weitere sollen aber folgen, wahrscheinlich in einer größeren Location. Denn die Nachfrage nach Stellplätzen war gleich bei der Premiere schon so groß, das man mehr Platz brauchen hätte können. „Nächstes Jahr gibt es bestimmt eine andere Lösung.“ Für Verbesserungsvorschläge sind die beiden Initiatorinnen offen. Der Bürgermeister Ludwig Greimel wir die Begrüßung durchführen und anschließend noch ein paar Worte sprechen. Dann können alle Besucher zu den Ständen ihrer favorisierten Handwerksbetriebe gehen und mit ihnen Kontakt aufnehmen. Und wer weiß, das ein oder andere Praktikum, oder noch besser, eine Ausbildungsstelle, werden bestimmt ausgemacht werden.

Die teilnehmenden Firmen & Berufe 

1. Anton Bauer Metzgerei: Metzger/in; Fachverkäufer/in Fleischerei
2. Bina Gala Garten- und Landschaftsbau: Garten- und Landschaftsbauer/in
3. Schreinerei Buchner: Schreiner/in
4. Schmiede Limmer: Metallbauer/in
5. Elektro-Netzwerk Ramsauer: Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik, Kauffrau/mann für Büromanagement
6. Bäckerei Elsaß: Bäcker/in, Fachverkäufer/in Bäckerei
7. Zimmerei Findelsberger: Zimmerer/in
8. Friseur Albert Huber: Friseur/in
9. Hübl Bau: Maurer/in; Betonbauer/in
10. Metzgerei Kollmer: Metzger/in, Fachverkäufer/in Fleischerei
11. Neheider Landtechnik: Land- und Baumaschinenmechatroniker/in
12. Nitzold Versorgungstechnik: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungsund Klimatech; Systemplaner/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
13. Ortner und Kos Kfz-Technik: Kfz-Mechatroniker/in Pkw
14. Schaltbau GmbH: Elektroniker/in Geräte und Systeme, Fertigungsmechaniker/ in, Lagerlogistiker/in, Industriekauffrau/mann
15. Autohaus Schober: Kfz-Mechatroniker/in Pkw, Kauffrau/mann für Büromanagement, Automobilkauffrau/mann
16. Strobl Heizung, Bäderwelten: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungsund Klimatech., Kauffrau/mann im Groß- und Außenhandel, Kauffrau/mann für Büromanagement
17. Thiele Rolladenbau: Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in
18. KFZ-Treffler: Kfz-Mechatroniker/in Pkw

Der 1. Kennenlernabend der Veldener Ausbildungsbetriebe wird Ihnen präsentiert von:

und

und

und

und

und

und

und

und

und

und

Auch interessant:

Meistgelesen

TSV Taufkirchen - die Energietankstelle von Montag bis Sonntag
TSV Taufkirchen - die Energietankstelle von Montag bis Sonntag
Pädogogisch wertvolle Spende des Rotary-Clubs Dorfen an die Grundschule Dorfen
Pädogogisch wertvolle Spende des Rotary-Clubs Dorfen an die Grundschule Dorfen
ESC Dorfen Eiskunstlaufabteilung fit für den hauseigenen Pokal am 15. Februar
ESC Dorfen Eiskunstlaufabteilung fit für den hauseigenen Pokal am 15. Februar
Best of CLASSIC Musicals Dinner-Show in Isen
Best of CLASSIC Musicals Dinner-Show in Isen

Kommentare