Vilstaler-Laternen-Fenster

Fenster im Dunkeln mit Figurenlaternen
+
Das Taufkirchner Vilstaler-Laternen-Fenster

Alternative zum St.-Martins-Umzug: Laternen in den Festern sollen für Lichtblicke in Corona-Zeiten sorgen.

Da die St.-Martins-Umzüge dieses Jahr nicht stattfinden können und Lichtblicke heuer nötiger sind denn je, haben viele Gemeinden, die Bürger - ob Klein oder Groß - dazu aufgefordert, Laternen in ihren Fenstern aufzuhängen. Auch die Gemeinde Taufkirchen hat bei der Aktion und um zahlreiche „Vilstaler-Laternen-Fenster“ gebeten..

„Es geht ganz einfach: Basteln Sie eine Laterne und hängen Sie diese von 9. bis 15. November bei Ihnen Zuhause in ein Fenster, das von der Straße aus zu sehen ist. Der Kreativität ist hier keine Grenze gesetzt. Die Laterne kann mit einem LED-Teelicht oder mit einer Lichterkette beleuchtet werden. Schalten Sie die Laterne abends an, wenn es dunkel wird. So können sich Spaziergänger, Passanten und Nachbarn an den Laternen erfreuen.“

Auch das Rathauspersonal hat natürlich mitgebastelt, um mit gutem Beispiel voranzugehen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Neuer Produktionsstandort der Schreiner Group wird in Dorfen aufgebaut
Neuer Produktionsstandort der Schreiner Group wird in Dorfen aufgebaut
Rabiate alte Dame wird in Mühldorf handgreiflich
Rabiate alte Dame wird in Mühldorf handgreiflich
Eröffnung eines Corona-Testzentrums am Volksfestplatz Mühldorf
Eröffnung eines Corona-Testzentrums am Volksfestplatz Mühldorf

Kommentare