Kreativ durch Corona

Vorlesefinale an der Mittelschule Taufkirchen  erstmals im Live-Stream

Vorlesewettbewerb an der Mittelschule Taufkirchen
+
Vorlesewettbewerb an der Mittelschule Taufkirchen

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels zeigt Flagge für das Lesen und sowohl die Leistungen als auch die Lesefreude der Teilnehmer stimmen hoffnungsfroh.

Gabriel Vilsmeier aus der Klasse 6a ist der erste „digitale“ Vorlesesieger der Mittelschule Taufkirchen (Vils). In einem spannenden Stechen setzte er sich gegen Nero-Jonas Limpert und Cedric Meszaros durch.

Erstmals wurde das Finale über einen Live-Stream in die drei sechsten Klassen übertragen, da es pandemiebedingt nicht möglich war, die Entscheidung – wie üblich – vor großem Publikum auszutragen. In der ersten Runde wurden je 6. Klasse drei Klassensieger ermittelt, von denen allerdings zwei in Quarantäne zu Hause waren. Digitaler Vorteil: Sie konnten durch die Videokonferenz trotzdem teilnehmen. Digitaler Nachteil: Manchmal klingt es vielleicht etwas „blechern“.

Das oben genannte Stechen zeigt, dass es den Juroren, Schulleiter Adolf Geier, Konrektorin Gabriele Reiss, Verwaltungsangestellte Conny Haberl und Vorjahressiegerin Emma Blasig. schwer fiel, eine Entscheidung zu treffen. Selbst im Fremdtext „Spatzenmilch und Teufelsdreck“ waren die Unterschiede der Leser minimal. Auch die weiteren Klassensieger fielen nicht ab: Gratulation an Hannah Führmann, Bastian Stadlöder, Benedekt Ebenspanger, Lisa Bendler, Gabriel Dukaric und Glorija Trajkovska. Diese neun Finalteilnehmer plus sechs weitere herausragende Leser der 6. Klassen wurden von der Schulgemeinschaft mit Buchpreisen beschenkt. Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels zeigt Flagge für das Lesen und sowohl die Leistungen als auch die Lesefreude der Teilnehmer stimmen hoffnungsfroh. Lesen bleibt nicht nur der „Schlüssel zur Welt“, sondern ist gerade in „Coronazeiten“ eine angenehme alternative Freizeitgestaltung. - Robert Ackermann

Auch interessant:

Meistgelesen

33 neue bestätigte Covid-19-Fälle im Landkreis Mühldorf a. Inn, eine …
33 neue bestätigte Covid-19-Fälle im Landkreis Mühldorf a. Inn, eine weitere Person verstorben

Kommentare