Schule in Zeiten von Corona

Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels an der Realschule Taufkirchen/Vils

Die Gewinner des Wettbewerbs
+
Die Gewinner des Wettbewerbs

Die Jury bekam viele spannende Geschichten, unter anderem aus dem „Fliegenden Klassezimmer“ von Erich Kästner, zu hören.

Ganz ohne Publikum fand der diesjährige Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels an der Realschule Taufkirchen/Vils statt. Trotzdem hatten die Teilnehmer viel Spaß an der Veranstaltung.

In allen sechsten Klassen der RST wurde vorab ein Klassensieger ermittelt. Kürzlich traten diese beim Schulentscheid gegeneinander an. Sie durften hierbei ihr großes Können in zwei Leserunden unter Beweis stellen. In der ersten Leserunde wurde aus einer selbst mitgebrachten Lektüre gelesen und die Jury bekam viele spannende Geschichten, unter anderem aus dem „Fliegenden Klassezimmer“ von Erich Kästner, zu hören. In der zweiten Runde durften die Teilnehmer aus dem Roman „Momo“ von Michael Ende vorlesen. Die Entscheidung fiel heuer sehr knapp aus. Die Jury, bestehend aus den Deutschlehrkräften Marianne Weindl, Barbara Antholzer und Anja Schwaneberg, konnte sich nur schwer entscheiden. Am Ende ging Lukas Mayer aus der Klasse 6b als Sieger hervor. Er hat beide Runden mit Bravour gemeistert. Dicht gefolgt wurde er von Alina Eichner aus der Klasse 6d. Den dritten Platz konnten Antonia Schmid (6c) und Carla Hillebrand (6a) belegen. Als Belohnung für so viel Lesekompetenz durften sich die Teilnehmer ein Buch aus einer fachkundig zusammengestellten Auswahl aussuchen. Diese hatte Suzana Sauer aus der Buchhandlung Dorfen bereitgestellt. - Judith Heugel

Auch interessant:

Kommentare