Kommunalwahlen in Bayern

Die W-E-W will sich künftig noch mehr einsetzen, um Schaden durch Großprojekte für Bürger abzuwenden

+
Franz Eggerdinger, Christian Hansmeier, Georg Hartinger, Georg Schwenk, Irmi Hudlberger und Monika Geisberger 

Weidenbach – Die Gemeinderäte Andrea Geisberger, Georg Schwenk und Christian Hansmeier hatten zur Aufstellungsversammlung der Wählergemeinschaft-Einheit-Weidenbach (W-E-W) ins Gasthaus Hönninger geladen. Die Gaststube war bis auf den letzten Platz gefüllt. Bereits im Vorfeld haben die Gemeinderäte Personen angefragt, ob sie sich vorstellen können für die W-E-W bei der Kommunalwahl 2020 anzutreten. Erfreulicherweise, so Georg Schwenk, haben sie kaum Absagen bekommen, im Gegenteil, meist waren die Angefragten sehr aufgeschlossen und sagten zu. 

So konnten bereits zum Beginn der Versammlung 23 Kandidaten vorgestellt werden. Im Laufe des Abends erklärte sich sogar noch ein 24. Kandidat bereit. In drei geheimen Abstimmungen wurde die Wahlvorschlagsliste der W-E-W festgelegt. Bei der ersten Wahl ging es darum, ob Georg Schwenk und Christian Hansmeier an die Spitze der Liste gesetzt werden. Im zweiten Wahlgang wurde die Reihenfolge der weiteren Kandidaten festgelegt. Die Anwesenden hatten 22 Stimmen zur Verfügung, die sie auf die Kandidaten verteilen durften. Im letzten Schritt ging es darum ob, Georg Schwenk und Christian Hansmeier jeweils drei Plätze oder die ersten vier Kandidaten jeweils zwei Plätze auf der Liste belegen sollten. 

Das Wahlergebnis:

 Listenplatz 1 und 2 mit jeweils drei Plätzen besetzen Georg Schwenk 45 Jahre, HSK-Kundendiensttechniker und Christian Hansmeier 47, Fachhochschullehrer, 3. Georg Hartinger 28, Landwirtschaftsmeister, 4. Franz Eggerdinger 49, Landmaschinenmechanikermeister, 5. Irmi Hudlberger 44, Arzthelferin, 6. Monika Geisberger 54, Floristin u. Hauswirtschaftsmeisterin, 7. Markus Lindlmeier 26, Landwirtschaftsmeister, 8. Fabian Hudlberger 31, Metallbautechniker, 9. Norbert Kreipl 46, Musiker, 10. Anton Stettner 55, Elektromeister, 11. Stefan Kreipl 41, KFZ-Mechaniker, 12. Rosa Kamhuber 56, Heilerziehungspflegerin, 13. Robert Weinzierl 40, Maschinenbautechniker, 14. Thomas Siegerstetter 37, Fachbereichsleiter, 15. Werner Hollerith 64, Beamter, 16. Alexander Fischer 47, Bauingenieur, 17. Martin Schaberl 48, Elektromeister, 18. Klaus Haunberger 56, Beamter, 19. Stefan Hundschell 48, Maurer, 20. Melanie Eyner 31, Lehrerin, 21. Stefan Binsteiner 44, Zimmerer, 22. Helmut Weiß 50, Elektroingenieur, 23. Reiner Hager 35, Maurer, 24. Alexandra Hundschell 47, Angestellte. 

Georg Schwenk dankte allen Kandidaten und betonte, dass es in den kommenden sechs Jahren wichtig sein werde, für Weidenbach beim Bahnausbau ABS 38 das Beste herauszuholen und auch die B15neu sei seiner Meinung nach noch nicht vom Tisch. In Sachen Lärmschutz BAB A94 hingegen sieht er wenig Chancen auf Verbesserungen. Seiner Ansicht nach seien die gesetzlichen Grenzwerte zu hoch und daher würden nur bedingt Nachbesserungsarbeiten zu erwarten sein. Aber die Autobahn sei ein gutes Beispiel dafür, dass im Vorfeld mehr getan werden müsse, um bei so großen Projekten für die Heimat und seine Bewohner Schaden abzuwenden. Hier seien die Gemeinderäte aber auf die ganze Bevölkerung angewiesen. Sie müssten geschlossen gegen Dinge eintreten, welche die Lebensqualität in Weidenbach zunehmend verschlechtern. Zwei oder drei Gemeinderäte seien hier zu wenig. In Sachen Lärmschutz sollten in naher Zukunft Mahnfeuer entlang der A94 entzündet werden. Hierzu bat er alle Anwesenden um große Unterstützung.  - Stefan Erfurt

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Dorfen
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Dorfen
Unfallflucht am Marienplatz in Dorfen
Unfallflucht am Marienplatz in Dorfen
Die Landjugend Steinkirchen hat gewählt
Die Landjugend Steinkirchen hat gewählt
Fleißige Klopfakinder von St. Wolfgang
Fleißige Klopfakinder von St. Wolfgang

Kommentare