Gelebte Tradition

Weltgebetstag im Pfarrheim Steinkirchen

+

Zahlreiche Frauen versammelten sich zum Weltgebetstag (WGT) im Pfarrheim Steinkirchen. Dieser weltweit gefeierte Gottesdienst wurde in diesem Jahr von Frauen aus dem südafrikanischen Land Simbabwe vorbereitet. „Steh auf und geh!“, so das diesjährige Motto. 

Die Holzlandfrauen erfuhren an diesem Abend viel über Simbabwe, einem Land, das im Mittelalter eine blühende Handelsnation war, dann Kornkammer Afrikas unter britischer Kolonialherrschaft und später unter einem rigiden Apartheitssystem, zuletzt unter dem korrupten Präsident Robert Mugabe, heruntergewirtschaftet worden war. Sie lernten auch über das Alltagsleben der Frauen dort, über deren Perspektivlosigkeit, einem Leben, das noch von Zwangsehen, Polygamie, Prostitution und anderen Diskriminierungen geprägt ist.

 „Steh auf!“, diese Aufforderung zog sich wie ein roter Faden durch den Abend, der mit afrikanisch-mitreißenden Liedern von Maria Götz und ihrem Jungen Chor eindrucksvoll musikalisch umrahmt wurde. Beim Weltgebetstag, der inzwischen schon von über 120 Ländern weltweit gefeiert wird, bekräftigen Frauen ihren Glauben und teilen miteinander ihre Hoffnungen und Ängste, ihre Freunden und Sorgen, ihre Möglichkeiten und Bedürfnisse. Der Weltgebetstag soll den Blick für weltweite Herausforderungen wie Armut, Gewalt gegen Frauen und Klimawandel schärfen.   -  MoKro

Auch interessant:

Kommentare