Feiertag mit langer Tradition

Wichtiger Termin: Heute ist Muttertag

+
Blumen gehören zu den klassischen Geschenken zum Muttertag. (Symbobild)

Region – Bereits in der Antike soll es den Brauch des Mutterkultes gegeben haben und zu Zeiten des englischen Königs Heinrich III. (1216-1239) wurde der vierte Sonntag in der Fastenzeit, als sogenannter „Mothering Sunday“ begangen. Als ursprünglicher Kirchenfeiertag für die „Mutter Kirche“ gedacht, entwickelte sich dieses Datum zu einem Tag, den die Gläubigen nutzten, um ihren leiblichen Müttern etwas Gutes zu tun. 

Jahrhunderte später setzte sich die Amerikanerin Anna Jarvis 1905 für die Einführung eines offiziellen „Mothers Day“ ein; 1914 wurde dieser zum Staatsfeiertag erklärt und gelangte über England, Norwegen und Schweden in den 20er-Jahren auch nach Österreich und Deutschland. 1922 wurde der erste Muttertag in Deutschland zelebriert und 1933 zum Feiertag erklärt. Vom Klassiker des Blumengeschenks über selbst Gebasteltes, Pralinen, Parfums oder Gutscheine – den Möglichkeiten, seinen Dank zu zeigen sind keine Grenzen gesetzt. Und gerade in Zeiten von Corona sind die Mütter besonders gefordert, denn größtenteils muss auch noch die Kinderbetreuung und Schulbegleitung mitorganisiert werden. Auch wenn die Aufgaben einer Mutter sich über das gesamte Jahr erstrecken, so ist doch der Muttertag ein Datum, um sich ganz besonders für diese uneingeschränkte Fürsorge zu bedanken.  - and

Auch interessant:

Meistgelesen

Tennisvorstand des TSV Buchbach will mehr Schwung in die Abteilung …
Tennisvorstand des TSV Buchbach will mehr Schwung in die Abteilung bringen
Drei Vizeweltmeister für Hohenpolding
Drei Vizeweltmeister für Hohenpolding
21 Dorfener Singsterne lassen das Morgenland erstrahlen!
21 Dorfener Singsterne lassen das Morgenland erstrahlen!
Ein Bollerwagen für den Waldkindergarten „Paradies im Wald“
Ein Bollerwagen für den Waldkindergarten „Paradies im Wald“

Kommentare