Gesamtinvestitionen von 21,3 Millionen Euro

Zukunftsweisende Investitionen

Ein großer Rohbau von oben fotografiert
+
6,8 Millionen Euro für den Ersatzneubau Gymnasium Gars eingeplant. Die Bauarbeiten liegen hier im Zeitplan.Foto: LRA MÜ

Regierung genehmigt Haushalt 2022 des Landkreises Mühldorf

Mühldorf – Der Haushaltsplan und die Satzung des Landkreises Mühldorf a. Inn für das Haushaltsjahr 2022 wurde ohne Beanstandungen von der Regierung von Oberbayern genehmigt. Die Regierung bescheinigt dem Landkreis eine geordnete Haushaltswirtschaft.

Die zentralen Genehmigungskriterien nach einem ausgeglichenen Haushalt und der Sicherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit wurden erfüllt. Damit ist der Landkreis in der Lage, seinen bestehenden Ausgabeverpflichtungen einschließlich der Belastung aus Krediten nachzukommen. Der geplanten Kreditaufnahme von 3,5 Millionen Euro stehen Tilgungsleistungen von rund 5,6 Millionen Euro gegenüber. Damit können auch in 2022 eine Nettoneuverschuldung vermieden und sogar rund 2,1 Millionen Euro Schulden abgebaut werden. Dies ist eine zentrale Forderung der Regierung. Es müsse weiterhin vorrangiges Ziel des Landkreises sein, die geplanten Investitionen soweit möglich ohne Kreditermächtigungen zu realisieren und die hohe Verschuldung zügig und konsequent abzubauen. Die Regierung empfiehlt deshalb dringend, Mehreinnahmen für die Reduzierung des Schuldenstandes zu verwenden.

Landrat Max Heimerl ist froh über die Genehmigung in pandemiebedingt wirtschaftlich schwierigen Zeiten: „Es liegen nun die Voraussetzungen vor, dass wir sukzessive mit den neuen Vorhaben und Projekten beginnen können, die wir für die nächsten Jahre geplant haben“. Dies sei ein wichtiges Signal, um zukunftsweisende Investitionen in Bildung, Digitalisierung, Straßeninfrastruktur und Klimaschutzprojekte weiter voranzubringen.

Schwerpunkte der geplanten Gesamtinvestitionen von rund 21,3 Millionen Euro im Haushaltsjahr 2022 sind der Ersatzneubau Gymnasium Gars mit 6,8 Millionen Euro, die Straßenbaumaßnahmen Isenbrücke Wörth und Oberbauverstärkung Forsthub-Annabrunn mit gesamt 2,8 Millionen Euro und der Investitionskostenzuschuss für den Neubau am InnKlinikum Mühldorf mit 1,0 Millionen Euro .Karin Huber/LRA MÜ

Meistgelesen

1250-Jähriges von Velden im Blick
Dorfen
1250-Jähriges von Velden im Blick
1250-Jähriges von Velden im Blick
Obertaufkirchen ohne Kramerladen
Dorfen
Obertaufkirchen ohne Kramerladen
Obertaufkirchen ohne Kramerladen
Vilsbiburger Volksfest startet in die zweite Halbzeit
Dorfen
Vilsbiburger Volksfest startet in die zweite Halbzeit
Vilsbiburger Volksfest startet in die zweite Halbzeit
Sechs Kandidaten für Schwindegg
Dorfen
Sechs Kandidaten für Schwindegg
Sechs Kandidaten für Schwindegg

Kommentare