Kreativ in Zeiten von Covid-19

Zusammenhalt und Freude an der Musik sind die Grundpfeiler des Isentaler Schalmeien-Express Dorfen

Proben in der Halle der Familie Sloboda in Oberdorfen
+
Proben in der Halle der Familie Sloboda in Oberdorfen

Dank Proben im Freien war es möglich, im September ein kleines Freiluftkonzert vor der Klinik Wartenberg und im Garten des Marienstift Dorfen zu geben

Region – Mehr denn je wurden diese Grundpfeiler in den vergangenen Monaten auf Standfestigkeit getestet. Im März 2020 kam der Corona Lockdown. Keine Proben mehr, Auftritte wurden von den Veranstaltern abgesagt, kein Zusammenkommen im Rahmen des Vereins und die bange Frage: Wie wird es weitergehen? – Und es ging weiter. In mühsamer Kleinarbeit ist es mit Hilfe aller Mitspieler und unter Einhaltung sämtlicher Corona-Vorgaben gelungen, im Mai ein kleines Musikvideo zu produzieren, welches auf Social-Media-Seiten und auf der Homepage präsentiert wurde. Im Juni war es dann, nach Lockerung der Regelungen im Gaststättenbereich, erstmals wieder möglich, sich im kleineren Kreise zu treffen. Doch an einen Probebetrieb war noch nicht zu denken. Der bisherige Probenraum war einfach zu klein, um sich an alle Vorgaben zu halten und ein schlüssiges Hygienekonzept zu erstellen. Auch Sporthallen standen nicht zur Verfügung, da diese den eigenen Vereinen bzw. Schulen vorbehalten waren und somit Fremdpersonen keinen Zutritt hatten. So war die Idee geboren, die Proben ins Freie zu verlagern. Doch wo findet man genügend Platz, um 25 Mann Corona-konform aufzustellen. Der Isentaler Schalmeien-Express ging damit in die örtliche Presse und bekam aufgrund des Artikels „Die Vergessenen der Krise“ viele Angebote für Probenorte. Nach 16 Wochen Zwangspause fand die erste Probe in Wampeltsham bei Familie Nußreiner im Obstgarten statt. Aufgrund des Angebots an Probenplätzen, konnten die Schalmeien im wöchentlichen Wechsel zum Musizieren zusammenkommen. Ob im Schlosshof in Haag, im Hof von Familie Döllel in Unterseebach, bei den Stockschützen in Steinkirchen oder im großzügigen Garten von Familie Sloboda in Oberdorfen. Überall hat es allen Beteiligten Spaß gemacht und es waren auch schnell Zaungäste als Zuhörer vor Ort. Natürlich immer mit Sicherheitsabstand. Erste Anfragen für Auftritte wurden mit Freude entgegengenommen, Zusagen, vorbehaltlich trockenen Wetters und genügend Platz bzw. Abstand, gegeben. So war es möglich im September ein kleines Freiluftkonzert vor der Klinik Wartenberg und im Garten des Marienstift Dorfen zu geben. Die Zuhörer auf den Balkonen waren glücklich über diese kleine Abwechslung nach den bisherigen schwierigen und veranstaltungslosen Monaten. Leider ist nun die Zeit der Proben im Freien vorbei und die Schalmeien stehen erneut vor dem Problem genügend Platz zum Proben zu haben. Aktuell wurde ihnen eine vorübergehend leerstehende Halle in Esterndorf zur Verfügung gestellt. Wenn alles gut geht, bis Ende des Jahres. Wie es im nächsten Jahr weitergeht ist ungewiss. Doch auch hier sind sich Sonja Eberl (1. Vorsitzende) und ihr Mann Manfred (Spielleiter) sicher: „Der Hauffa passt zamm, der Hauffa hoit zamm. Und darum geht´s immer irgendwie weiter.“ Wollen auch Sie die Schalmeien unterstützen? Ob möglicher Probenort, Mitspieler/in, Auftrittsanfragen, Mitgliedschaften, Spenden oder Sponsoring. Einfach melden unter vorstand@isentaler-schalmeien.de oder www.isentaler-schalmeien.de. - mel

Auch interessant:

Meistgelesen

Schaltbau investiert in neues Werk im Gemeindebereich Velden
Schaltbau investiert in neues Werk im Gemeindebereich Velden
„Mia mengs gern gmiatlich“: Günther Lohmeier von Schariwari im …
„Mia mengs gern gmiatlich“: Günther Lohmeier von Schariwari im Portrait
Ortsverband Haager Land gegründet
Ortsverband Haager Land gegründet
Gutscheinkauf unterstützt bisherige Unterstützer  der Dorfener …
Gutscheinkauf unterstützt bisherige Unterstützer  der Dorfener Rotary-Weihnachtstombola

Kommentare