Filmreife Vorstellung

Zwei Einbrüche in selben Baucontainer

Mann mit Maske macht sich an einem Fenster zu schaffen,
+
Symbolbild: Professionell gingen die „unerfahrenen“ Einbrecher nicht gerade vor.

Wahrscheinlich handelt es sich um „unerfahrene“ Einbrecher, denn sie hinterließen ihre DNA-Spuren in Taufkirchen, weil sie scheinbar durstig nach dem Bruch waren.

Taufkirchen - In der Zeit vom 13. November, 18 Uhr, bis 14. November, 9.20 Uhr wurde laut Angaben der Polizei Dorfen von bislang unbekannten Tätern ein Bürocontainer aufgebrochen, der auf der Baustelle der Mittelschule abgestellt ist. Hierbei wurde ein AirPod, ein Makita Baustellenradio und ein Bildschirm IIyama im Gesamtwert von rund 500 Euro entwendet. Zusätzlich konsumierten die Täter einige im Baucontainer befindliche Getränke und ließen die Flaschen zurück. Daher konnten durch die aufnehmenden Beamten der PI Dorfen umfangreiche Spuren - unter anderem auch DNA-Spuren - gesichert werden.

Offenkundig wurden diese Spurensicherungsarbeiten durch den oder die Täter wahrgenommen, so dass diese in der Zeit vom 14. bis zum 16. November, 6 Uhr ein zweites Mal in den Baucontainer eindrangen und versuchten, möglicherweise vorhandene Spuren zu beseitigen.

Bei diesem Einbruch wurden auch keine Gegenstände entwendet. Der Gesamtsachschaden liegt bei circa 250 Euro.

Anmerkung der Polizei Dorfen: Der Versuch der Täter Spuren zu vernichten kann definitiv als „untauglicher Versuch“ angesehen werden und spricht deutlich dafür, dass der Täterkreis aus dem näheren Umfeld stammt und noch entsprechend „unerfahren“ ist. Nichtsdestotrotz ist die Polizei Dorfen zuversichtlich, anhand der gefundenen Spuren den oder die Täter ermitteln zu können.

In der Zwischenzeit erbittet die Polizei in Dorfen sachdienliche Hinweise z.B. zu dem entwendeten Makita Baustellenradio unter (0 80 81) 93 05-0.

Auch interessant:

Meistgelesen

Diebstahl von Heuballen in Dorfen
Diebstahl von Heuballen in Dorfen
S‘Blumenstüberl-Team aus Taufkirchen spendet 250 Euro
S‘Blumenstüberl-Team aus Taufkirchen spendet 250 Euro
Die Weihnachtsbaum-Trends 2018
Die Weihnachtsbaum-Trends 2018
Sechs Bewohner und sieben Mitarbeiter haben die Krätze
Sechs Bewohner und sieben Mitarbeiter haben die Krätze

Kommentare