Neues vom EHC

2.000 Euro von den Fans für den Nachwuchs

+
Spielszene des EHC Klostersee im Derby an diesem Sonntag gegen die Tölzer Löwen

Alle Jahre wieder – steht für die Eishockey-Talente des EHC Klostersee nach den Weihnachtsgeschenken eine weitere Bescherung an.

Grafing – Der EHC-Fanklub von 1979, der sich immer um den Jahreswechsel spendabel zeigt und eine finanzielle Unterstützung parat hält, wartete auch in dieser Saison wieder mit einem Scheck mit ansehnlicher Summe auf. Am Rande des ersten Oberliga-Heimspiels im neuen Jahr der Rot-Weißen gegen die Erding Gladiators (5:2) nahm Dominik Roeder, erster Vorsitzender des Fördervereins Eishockeynachwuchs (FEN) Grafing, von Fanklub-Vorstand Armin Fichter einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro entgegen. Diesen ansehnlichen Betrag für die Grafinger Nachwuchs-Puckjäger haben Fichter & Co. aus den Verkaufserlösen des Fanklub-Standls im Grafinger Eisstadion erwirtschaftet.Der monitäre Zuschuss für den Talentschuppen war zuletzt denn auch das einzig Positive für die Klosterseer. Sportlich hat sich das Team von Doug Irwin zuletzt nämlich in einer Talsohle festgefahren. „Das war nicht unsere Mannschaft. Ich weiß nicht, woran es gelegen hat. Diese Schlappe müssen wir erst einmal wegstecken“, erklärte der Eishockeylehrer der EHCler nach dem deutlichen 1:7 auf eigenem Eis gegen die Tölzer Löwen, die man in den ersten drei Anläufen in Schach halten konnte.Zwei Tage davor waren die Jungs um Kapitän Gert Acker bei Deggendorf Fire (3:4 nach Penaltyschießen) noch mit einem blauen Auge bzw. einem Punkt davon gekommen. Nachdem sie in der regulären Spielzeit einen 3:1-Vorsprung leichtfertig aus der Hand gegeben hatten. Nun stehen die Grafinger vor dem zwei wegweisenden Begegnungen im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf. Am Freitag bei den Schweinfurt Mighty Dogs und am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) daheim gegen die Blue Devils Weiden zählen nur möglichst viele Punkte. tim

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
7-Tage-Inzidenz im Landkreis Ebersberg bei 99,5
7-Tage-Inzidenz im Landkreis Ebersberg bei 99,5
Stiftung Eliteförderung vergibt Preise
Stiftung Eliteförderung vergibt Preise

Kommentare