Das Landratsamt informiert

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus im Landkreis Ebersberg

+

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Menschen im Landkreis ist im Vergleich zum Vortag leicht angestiegen auf 31. In häuslicher Quarantäne befinden sich 141 Personen

Landkreis  - Im Diagnostikzentrum wurden in den letzten Tagen im Schnitt ca. 40 Personen untersucht. Man arbeitet nun mit weiteren Laboren zusammen um die Rückmeldung der Tests zu beschleunigen. Ab Freitag wird das Gesundheitsamt die Anzahl der Untersuchungen deutlich erhöhen können. Derzeit wird an der Einrichtung eines mobilen Untersuchungszentrums für die Abstriche im Landkreisnorden gearbeitet. Organisatorisch und zur Terminvereinbarung wird das Gesundheitsamt von Mitarbeitern des Landratsamtes unterstützt. Bei den Untersuchungen sind Kräfte des BRK im Einsatz. Die Hausärzte haben ab morgen die Möglichkeit, für ihre Patienten Untersuchungstermine zu vereinbaren. Hierzu können sie entweder eine Überweisung für den Patienten schreiben, der sich dann direkt an eine spezielle Stelle für die Terminvereinbarung wendet oder sie vereinbaren gleich direkt einen Termin für den Abstrich.

In der Kreisklinik gibt es zum Stand heute Morgen keine neuen Fälle. Die Klinik ist aber auf einen Anstieg von Corona-Patienten vorbereitet.

Für Anfragen von Unternehmen aus dem Landkreis wurde eine E-Mail-Adresse eingerichtet: corona-gewerbe@lra-ebe.de . Eine Hotline für Unternehmen ist unter der Telefonnummer (08092) 823 685 eingerichtet. Die Hotline ist von Montag bis Freitag zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamtes erreichbar. Außerhalb dieser Öffnungszeiten erreicht man das Landratsamt auf der Bürgerhotline unter (08092) 823 680.

Im Landratsamt arbeiten die Mitarbeiter so weit wie möglich in Schichten, so dass bei möglichen Erkrankungsfällen der Notbetrieb aufrechterhalten werden kann. Zahlreiche Mitarbeiter arbeiten im Homeoffice. Das Landratsamt ist für Besucher geschlossen. Wer dringende unaufschiebbare Angelegenheiten zu erledigen hat, muss sich telefonisch oder per E-Mail melden.

Der Krisenstab im Landratsamt ist seit heute mit dem BRK verstärkt und ab morgen wird auch die Polizei den Stab unterstützen.

Das Landesamt für Umweltschutz hat auf seiner Homepage Informationen zur Entsorgung von Abfällen bereitgestellt, bei denen eine Kontamination mit dem Corona-Virus nicht auszuschließen ist. Man findet sie unter https://www.lfu.bayern.de/abfall/index.htm.

Landrat Robert Niedergesäß: „Derzeit arbeitet das Gesundheitsamt mit Hochdruck daran, die Anzahl der pro Tag möglichen Untersuchungen mehr als zu verdoppeln und die Ergebnisse schneller zu erhalten. Landratsamt und BRK unterstützen, wo das möglich ist. Solidarität und Zusammenarbeit werden uns helfen diese Krise zu bewältigen. Damit das möglich ist, haben wir den Betrieb in den anderen Arbeitsbereichen heruntergefahren und zum Teil ganz eingestellt. Dafür bitten wir die Landkreisbürger um Verständnis.“

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Postzustellung bleibt gesichert
Postzustellung bleibt gesichert
Hilfskrankenhaus mit 105 Betten in Ebersberger Dreifachturnhalle
Hilfskrankenhaus mit 105 Betten in Ebersberger Dreifachturnhalle
Geburtshilfe in Corona-Zeit
Geburtshilfe in Corona-Zeit
"Besonders Feuerwehrler sollten Sozialkontakte vermeiden"
"Besonders Feuerwehrler sollten Sozialkontakte vermeiden"

Kommentare