Energiesparen

Albaching setzt Zeichen gegen Lichtverschmutzung

+

Lichtverschmutzung? Ja, das gibt es. Sie bringt den Rhythmus der Tier und Pflanzenwelt durcheinander und lockt Insekten in den Tod. In Albaching will man dies jetzt mindern

Albaching - Lichtverschmutzung kann sich negativ auf Flora und Fauna auswirken. Eine Ursache dafür sind durchgehend leuchtende Straßenlaternen, die den Tag- und Nachtrhythmus etwa von Pflanzen durcheinander bringen können und Insekten anziehen, die in der Lampe sterben. Zudem wirkt sich das auf den Energieverbrauch aus.

 Andererseits soll Licht den Bürgern ihren Heimweg sicherer machen. In der Gemeinde Albaching befasst sich der Gemeinderat länger damit. Ausgeschieden sind als Lösung mittlerweile Bewegungsmelder, weil sich keiner der Gemeinderäte mit dem Bild anfreunden konnte, dass Lampen im ungünstigsten Fall ständig an- und ausgehen. Testweise ist hingegen das Licht auf den Straßen abgeschaltet worden, zuletzt von 22 bis fünf Uhr in der Früh in Kalteneck – ohne Protest der Bürger. Nun einigte sich der Rat auf eine Abschaltung von vier Stunden im kompletten Gemeindegebiet, Kreisverkehre eingeschlossen. 

Abgesehen davon hatte Bürgermeister Franz Sanftl zu den beiden neuen Kreisverkehren auf der bereits in Betrieb befindlichen Umgehung eine Neuigkeit: Die Einweihungsfeier für das Bauwerk ist am 5. Juli um 11 Uhr

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Museum Wald und Umwelt Ebersberg ist energetisch autark
Museum Wald und Umwelt Ebersberg ist energetisch autark
Atelierdiagonale im Landkreis Ebersberg
Atelierdiagonale im Landkreis Ebersberg
Gockelwettkrähen in Aßling
Gockelwettkrähen in Aßling

Kommentare