Theaterprojekt in Ebersberg

Altes kino: Mitmachen im „WeltRaum"

+

Das alte kino startet neues Theaterprojekt

Ebersberg – Corona beschäftigt alle. Das alte kino in Ebersberg will diese Energie nun kreativ für sein neues Theaterprojekt „WeltRaum“ nutzen, das der Verein mit Unterstützung des Bundesministeriums für Migration und Flüchtlinge zu Jahresbeginn ins Leben gerufen hat. Zum Start ruft die Kleinkunstbühne mit einem Video und einem „Corona-Kreativ-Kit“ zum Mitmachen auf. „Dieses Mal kommt das Programm nicht aus dem alten kino, sondern vom Publikum“, sagt Mitarbeiterin Violetta Ditterich, die das Projekt betreut. Hintergrund des Aufrufs sind die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie, die die ursprüngliche Projektplanung erst einmal über den Haufen geworfen haben. Im neuen Projekt „WeltRaum“, das auf drei Jahre angelegt ist, sollte sich eine möglichst diverse Gruppe von Menschen, die ein kleines Abbild der Gesellschaft nachzeichnen, für ein offenes Theaterprojekt zusammenfinden. 

Diese Gruppe sollte ihre Reflexionen über Unterschiede und Gemeinsamkeiten, über das Zusammenleben in der Diversität, über Offenheit gegenüber Andersartigkeit auf die Bühne bringen: die Welt in einem Raum. Geplant waren wöchentliche Proben und mehrere Aufführungen im Jahr. Gerade als die ersten Treffen stattfinden sollten, spitzten sich die durch das Coronavirus ausgelösten Beschränkungen zu. Wegen des Kontaktverbots konnte sich die Gruppe nicht treffen, die Kleinkunstbühne musste ihre Veranstaltungen absagen oder verschieben. Nun hat das Team, zu dem Mitarbeiter Max Weis sowie der Ebersberger Sozialpä- dagoge Thomas Rauch und die Ebersberger Künstlerin Andrea Kilian gehören, den „WeltRaum“ neu gedacht. Er soll jetzt virtuell für alle zugänglich sein. „Warum nicht genau die Situation, die gerade alle beschäftigt, zum Thema machen?“, erklärt Violetta Ditterich die Überlegungen des Teams. 

Das alte kino ruft deshalb alle auf, die Teil des „WeltRaums“ werden wollen, ihre Erlebnisse, Reflexionen, Beobachtungen, Ideen und Visionen zum Thema Corona einzuschicken. Wie haben sich Eure sozialen Beziehungen entwickelt?“, fragt das Team im „Corona-Kreativ-Kit“. „Wie wirkt sich Corona auf die Vielfalt in der Gesellschaft aus?“, lautet eine der vielen Fragen zur Anregung. Gleichzeitig hat man auch die Möglichkeit, aus der ganz persönlichen Alltagserfahrung zu berichten: „Was begleitet Euch durch diese Zeit?“ Bei der kreativen Umsetzung lässt das „WeltRaum“-Team den Teilnehmern große Freiheit. Angenommen werden sowohl Einzel- als auch Gruppenbeiträge. Auch die Form ist frei wählbar: ob als Text, Videobotschaft, Bild, Foto, Skulptur, gemalt, gezeichnet, gebaut, gefilmt, getanzt, gesungen – es gibt keinerlei Beschränkung. Für den Aufruf wurde ein Video produziert, das ab Sonntag auf www.kultur-in-ebersberg. de veröffentlicht wird. 

Fragen und Einsendungen sind unter der E-Mail-Adresse weltraum@alteskino.de oder auf dem Postweg an das alte kino, Eberhardstr.3, 85560 Ebersberg, möglich. Einsendeschluss ist der 30. Juni. red

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare