Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber lädt ein

Dialog zum Artenschutz-Pakt in Rosenheim

+
Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) F

Das Volksbegehren zum Artenschutz schlug hohe Wellen. Jetzt liegt ein Entwurf vor. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) möchte in sieben Regionalkonferenzen mit betroffenen Landwirten diskutieren. 

Landkreis – Sieben Regionalkonferenzen in sieben Regierungsbezirken hält die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, um mit den Landwirten über deren Sorgen und Anliegen zum geplanten Artenschutz-Paket zu diskutieren. 

Bereits am kommenden Freitag wird Kaniber in Rosenheim über den weiteren Fortgang beim Volksbegehren sowie zum Maßnahmenpaket informieren. Der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete Thomas Huber begrüßt das Vorgehen der Landwirtschaftsministerin und nimmt dies zum Anlass, alle Landwirte im Landkreis Ebersberg zur Teilnahme aufzurufen.

Es soll offen und ehrlich diskutiert werden

Huber betonte in seiner Einladung, dass die CSU-Fraktion sich stets und auch weiterhin für die Belange der Landwirte einsetzt und die vorgebrachten Bedenken sehr ernst nimmt. „Aus diesem Grund sollten wir diese Regionalkonferenzen nutzen, offen und ehrlich miteinander zu diskutieren, Missverständnisse auszuräumen und uns dafür einsetzen, dass die gute fachliche Praxis in allen Bereichen weiterhin möglich bleibt“, sagt der 46-jährige Grafinger.

Nicht nur die Landwirte müssen ihren Beitrag leisten, sagt Huber

 Ihm sei sehr wichtig zu betonen, dass der Kampf gegen das Artensterben eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist und jeder Bürger seinen Beitrag dazu leisten muss, nicht nur die Landwirtschaft. „Es geht nur Miteinander, nicht gegeneinander“, so Huber. 

Die CSU steht für den Erhalt unserer wundervollen Heimat und unserer heimischen Landwirtschaft. Wir spielen das eine nicht gegen das andere aus. „Wir bringen wegweisende Maßnahmen für starken Umweltschutz auf den Weg und stehen gleichzeitig mit kraftvollen Forderungen fest an der Seite unserer Landwirte“, so Huber abschließend. Mit einem ergänzenden Begleitgesetz will die Koalition einerseits einige Dinge klarstellen, andererseits aber auch zusätzliche Maßnahmen für mehr Umwelt- und Artenschutz auf den Weg bringen. „Bis zur Verabschiedung der Gesetze vor der Sommerpause ist noch einige Zeit. Wir können mögliche Verbesserungen prüfen und sind weiterhin offen für konstruktive Anregungen“, so Huber an die Landwirte gerichtet.  Die Konferenz findet am Freitag, 24. Mai, um 19 Uhr in der Inntalhalle Rosenheim, Kapuzinerweg, Rosenheim statt. red

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Verabschiedung von Therese Mählen in Moosach
Verabschiedung von Therese Mählen in Moosach
Braucht Zorneding ein Verkehrskonzept?
Braucht Zorneding ein Verkehrskonzept?
Philipp Quinlan komplettiert Offensive beim EHC Klostersee
Philipp Quinlan komplettiert Offensive beim EHC Klostersee

Kommentare