+++ VOLKSFEST-MADL 2019 +++

Wir suchen das Ebersberger Volksfest-Madl 2019

Wir suchen das Ebersberger Volksfest-Madl 2019

Auch 2019 suchen wir zusammen mit unseren Sponsoren und Festwirt Martin Lohmeyer das Ebersberger Volksfest-Madl.
Wir suchen das Ebersberger Volksfest-Madl 2019

Baden in Grafing wird teurer

Grafinger Freibadpreise werden erhöht

+
Künftig wird das Schwimmen im Grafinger Freibad teurer.

Attraktionen und viele Sonnentage lassen Kosten für Aufsichtspersonal im Grafinger Freibad steigen

Grafing – Als Kinder kommen alle Freibadbesucher unter 16 Jahren ins Schwimmbad und zahlen für den einmaligen Besuch statt 1,70 Euro zwei Euro; alle, die älter sind als 16 Jahre und keine Ermäßigung erhalten, müssen statt bisher 3,70 Euro nun 4,50 Euro zahlen. Neu ist die Saisonkarte für Alleinerziehende analog der Familienkarte. 

„Das Freibad ist ein großer Anziehungspunkt für Stadt und Umland mit in guten Jahren etwa 100.000 Besuchern“, erläuterte Bürgermeisterin Angelika Obermayr. Zu bedenken sei aber auch, dass Attraktionen wie Rutsche und Sprungturm erfordern zusätzliches und qualifiziertes Aufsichtspersonal, notwendig machten. Mit dem schönen Badewetter steige jedoch die notwendige Anzahl an Aufsichtspersonen und damit die Personalkosten. Da diese Kosten nicht alle auf die Nutzer umgelegt werden könnten, werde das Freibad weiterhin zu bezuschussen sein, auch wenn man Mieteinnahme aus dem Kiosk erhalte. Zwei Fachangestellte und ein/eine Auszubildende/r gehö- ren zum Mitarbeiterteam. 

Der Vorschlag von CSU-Stadtrat Josef Pollinger, im Hochsommer an Wochenenden ehrenamtliche Helfer der Wasserwacht einzubeziehen, war offensichtlich mangels ehrenamtlicher Einsatzkräfte nicht weiter zu verfolgen. Pollinger zuckte mit den Achseln und versicherte, in seiner Jugend habe ihm und seinen Freunden dies sehr viel Spaß bereitet. Die Preisstaffelung des Grafinger Freibades ist vielfältig. Von der Einzel-, über die Zehnerkarte bis hin zur Saisonkarte. Kauft man die Karten vor der Saison sichert man sich zusätzliche weitere Ermäßigungen; kann sich sogar mit weniger als 75 Euro ein günstiges Schwimmvergnügen sichern. Für 75 Euro kann aber auch ein/e Alleinerziehende/r mit den Kindern eine Saison das nasse Vergnügen leisten. Den Vorschlag brachte das Bündnis für Grafing. 

Weiterhin gibt es die Familienkarte, die von den Eltern und ihren Kindern genutzt werden kann. Hierbei erhält jedes Familienmitglied eine personifizierte Saisonkarte, umso auch getrennt voneinander die Bademöglichkeit nutzen zu können. „Ein Vergleich zeigte, dass unsere Eintrittspreise, vor allem bei den Saisonkarten, deutlich unter den Preisen anderer Freibäder liegen“, erklärte Obermayr nicht ohne Stolz. Auch werde man eruieren, wie für bedürftigen Familien eine Möglichkeit zur Nutzung des Schwimmbades geschaffen werden kann. ar

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Hanslmeier-Prockl überraschend gekündigt
Hanslmeier-Prockl überraschend gekündigt
Uli Proske kandidiert für das Ebersberger Bürgermeisteramt
Uli Proske kandidiert für das Ebersberger Bürgermeisteramt
Zorneding setzt auf LED
Zorneding setzt auf LED
Gennaro Hördt bleibt beim EHC Klostersee
Gennaro Hördt bleibt beim EHC Klostersee

Kommentare