Berufsinfo-Messe in Kirchseeon

Augen auf bei der Berufswahl

+
Die Berufsinfo-Messe ist stets auch Treffpunkt der Vertreter aus Kommunalpolitik, Schulen Arbeitsagentur und Wirtschaft vor allem aber Schüler, die auch in Begleitung von Eltern sind.

Neues und Beliebtes auf der Berufsinfo-Messe

Kirchseeon– Gleich ob jemand E-zubi sein will, sich auf E-Commerce vorbereiten möchte oder doch erst als Bufdi ‘mal Erfahrung zu sammeln gedenkt – auf der Berufsinfo-Messe in Kirchseeon wurde Wissenswertes geboten. 

Der Mittelschulverbund Ebersberg-Süd, Kreishandwerksmeister Johann Schwaiger, das Berufsbildungswerk und die Agentur für Arbeit hatten einerseits den unterschiedlichsten Betrieben aus Handwerk, Dienstleistung und dem Verwaltungsbereich eine Plattform geboten sich zu präsentieren; andererseits hatten die zukünftigen Auszubildenden die Möglichkeit auf kurzem Weg die komplette Arbeitswelt im Landkreis Ebersberg erleben zu dürfen. In Kirchseeon herrscht ein idealer Zustand. 

Hier trifft die Wissbegierde der Schüler auf informationsfreudige Ausbilder. In den großen Räumen des Berufsbildungswerks trifft man innerhalb weniger Meter auf Betriebe des E-Handwerks, Polizei, Bundeswehr, Gartenbaubetriebe, eine Steuerkanzlei und bekommt am Nachbarstand eine Ausbildung zur FaMI angeboten. FaMI ist die Fachangestellte für Medien und Informationsdienst; beste Zukunftsaussichten werden den Steuerfachangestellten versichert. Auch die Sozialversicherungsfachangestellten haben gute Perspektiven. E-zubis sorgen für schlaue Technik im Büro und zuhause – Elektroniker können sich in sieben Fachrichtungen spezialisieren. Und Maurer werden händeringend gesucht. Den „Kaufmann im E-Commerce“ kann man ab dem 1. August 2018 erlernen und betritt damit zugleich absolutes Neuland. Denn bisher gab es den Ausbildungsberuf noch nicht, der Kaufleute mit dem online-Handel vertraut machte. Für das kommende Ausbildungsjahr haben im Landkreis Ebersberg die Arbeitgeber bisher 607 Stellen angemeldet. Dem stehen erst 473 interessierte Ausbildungswillige gegenüber. 

Drangvolle Enge herrschte auch heuer wieder im Berufsbildungswerk in Kirchseeon, obwohl die Organisatoren eine vierte Halle als Ausstellungsraum hinzugenommen hatten, um die rund 60 Ausbildungsbetriebe zu präsentieren. Dank dem Einsatz der Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Kirchseeon-Dorf verlief der Verkehr reibungslos. 

Die aktuellen TOP 5 bei Mädchen im Landkreis sind: Kauffrau, Medizinische Fachangestellte, Verwaltungsfachangestellte, Hotelfachfrau und Gestalterin für visuelles Marketing. Die aktuellen TOP 5 bei Jungen im Landkreis Ebersberg sind: Kfz-Mechatroniker, Tischler, Einzelhandelskaufmann, Groß- und Einzelhandelskaufmann, Automobilkaufmann. ar

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Radweg könnte Leben retten
Radweg könnte Leben retten
Katzen helfen
Katzen helfen
Top gestylt zur Wiesn
Top gestylt zur Wiesn
Faire Woche – Ein Netzwerk wächst
Faire Woche – Ein Netzwerk wächst

Kommentare