Autoteiler Vaterstetten

Autoteiler Vaterstetten haben neue Geschäftsstelle

+
Bürgermeister Georg Reitsberger (links) gratulierte VAT-Vorstand Klaus Breindl zur Eröffnung der neuen Geschäftsstelle.

Autoteiler Vaterstetten haben Raum in der Baldhamer Schwalbenstraße feierlich eingeweiht

Vaterstetten – Neues bei den Vaterstettener Auto-Teilern (VAT): Seit kurzem hat der rührige Verein eine eigene Geschäftsstelle. Die befindet sich zentral in Baldham in der Schwalbenstraße 7a, direkt am S-Bahnhof. „Der VAT ist unser Leuchtturm und Klaus Breindl der Mann der ersten Stunde“, lobte Bürgermeister Georg Reitsberger bei der Eröffnung. 1992 wurde der Autoteilerverein gegründet, im selben Jahr wie Stattauto München und nur drei Jahre, nachdem Carsharing in Deutschland überhaupt erst möglich wurde.

Inzwischen ist der VAT nicht nur der älteste, sondern auch mit Abstand der größte Autoteilerverein im Landkreis Ebersberg: Noch vor zehn Jahren hatte der Verein 113 Mitglieder, heute sind es knapp 500, die sich 22 Fahrzeuge teilen können. „Dieses immense Wachstum stellt uns auch vor organisatorische Herausforderungen“, erläutert Klaus Breindl, Vorstand des Vereins. Da war es ein logischer und notwendiger Schritt, eine eigene Geschäftsstelle zu eröffnen. Hier sollen künftig neue Mitglieder aufgenommen und eingewiesen werden, hier sollen die Vorstandssitzungen und sonstige Zusammenkünfte stattfinden. 

Feste Öffnungszeiten gibt es allerdings nicht, denn der Verein wird nach wie vor von Ehrenamtlichen betrieben, so dass der Raum nach vorheriger Vereinbarung geöffnet sein wird. Nähere Infos zum VAT gibt es unter www.carsharing-vaterstetten.de. Se

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona Virus: die aktuellen Informationen aus dem Landratsamt
Corona Virus: die aktuellen Informationen aus dem Landratsamt
Neue Betrugsmasche mit Corona Bezug
Neue Betrugsmasche mit Corona Bezug
Aktuelle Zahlen aus dem Landkreis zum Corona Virus
Aktuelle Zahlen aus dem Landkreis zum Corona Virus
Postzustellung bleibt gesichert
Postzustellung bleibt gesichert

Kommentare