Baugebiet „Buchenweg West" Albaching

Bagger in den Startlöchern

+
Die Bagger sind im Buchenweg schon da.

In Albaching geht es bald los im neuen Baugebiet „Buchenweg West.“ Noch heuer könnten Hausbauer loslegen.

Albaching – Die Bagger stehen schon am neuen Baugebiet „Buchenweg West in Albaching. Dies berichtete Gemeinderätin Marlene Langmeier in der Albachinger Ratssitzung. Sie erzählte, dass sie bereits von Bürgern darauf angesprochen worden sei, verbunden mit der Frage nach dem Zeitplan. Voraussichtlich im Mai oder Juni sei wohl die Parzellierung in diesem neuen Baugebiet fertig, das gebe die Gemeinde dann auch bekannt, erklärte Bürgermeister Franz Sanftl. Und wichtig für die Bauinteressenten: „Ein Rohbau in diesem Jahr wäre machbar“.

Etwas kritisch äußerten sich die Gemeinderäte gegenüber den geplanten Baumfällungen für die vorgesehene Ortsumgehung. Da der Baubeginn für die Umfahrung bereits Anfang März diesen Jahres erfolgen soll, werde der Auftrag jetzt an eine Tiefbaufirma erteilt, erklärte Bürgermeister Sanftl. Gefällt werden soll am geplanten Kreisverkehr in Richtung Stetten, in Richtung Berg und vereinzelt am Nasenbach. Allerdings würden später als Ersatz wieder neue Bäume gepflanzt, so der Bürgermeister. 

Gemeinderat Helmut Maier fragte, ob man denn die Bäume in Richtung Berg „nicht einfach versetzen“ könne. Platz hierfür würde es doch geben, meinte er. Dies sei schon „ein ziemlicher Aufwand“ und jeder Baum verkrafte so eine Umsetzung auch nicht, wandte Franz Sanftl ein. Gemeinderat August Seidinger junior wusste aus Erfahrung, dass es „wesentlich günstiger“ sei, neue zu pflanzen. Da auch andere Ratsmitglieder lieber eine Versetzung vorhandener Bäume sehen würden, sagte der Bürgermeister zu, darüber mit dem Wegebaumeister Herbert Binsteiner zu sprechen und: „wenn einer nicht wegmuss, ist es bestimmt kein Schaden“, so Sanftl. kg

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.